Isques

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Isques
Wappen von Isques
Isques (Frankreich)
Isques
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Boulogne-sur-Mer
Kanton Outreau
Gemeindeverband Boulonnais
Koordinaten 50° 41′ N, 1° 39′ OKoordinaten: 50° 41′ N, 1° 39′ O
Höhe 4–154 m
Fläche 6,98 km2
Einwohner 1.149 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 165 Einw./km2
Postleitzahl 62360
INSEE-Code
Website http://www.isques.fr/

Isques (flämisch: Izeke) ist eine französische Gemeinde mit 1.149 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France (vor 2016: Nord-Pas-de-Calais). Sie gehört zum Arrondissement Boulogne-sur-Mer und zum Kanton Outreau (bis 2015: Kanton Samer). Die Einwohner werden Isquois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Isques liegt etwa sechs Kilometer südsüdöstlich von Boulogne-sur-Mer nahe der Atlantikküste, die hier Opalküste genannt wird, am Fluss Liane. Die Gemeinde gehört zum Regionalen Naturpark Caps et Marais d’Opale.

Umgeben wird Isques von den Nachbargemeinden Echinghen im Norden, Baincthun im Osten und Nordosten, Hesdin-l’Abbé im Süden und Südosten, Condette im Süden und Südwesten, Saint-Étienne-au-Mont im Westen sowie Saint-Léonard im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 711 745 736 960 1.171 1.102 1.140 1.124
Quelle: Cassini und INSEE

Ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Appoline-et-Saint-Wulmer
  • Kirche Sainte-Apolline-et-Saint-Wulmer aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Hermerangues aus dem 18. Jahrhundert
  • Schloss aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Quehen aus dem 16. Jahrhundert
  • Schloss Pont-de-Briques aus dem 18. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Isques – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien