Israel Dow Frumkin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Israel Dow Frumkin (ohne Jahr)

Israel Dow Frumkin (auch: Israel Dov Frumkin; geboren 29. Oktober 1850 in Dubrovna, Kaiserreich Russland; gestorben 10. Mai 1914 in Jerusalem, Osmanisches Reich) war ein Pionier des hebräischen Journalismus, Autor mehrerer Bücher (zumeist Übersetzungen) und leistete wesentliche Beiträge zum Aufbau Jerusalems.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frumkins Familie zog nach Jerusalem, als er neun Jahre alt war. Ab 1870 arbeitete er bei der hebräischen Zweiwochenschrift Chawatzelet mit, die von seinem Schwiegervater Israel Back herausgegeben wurde, und übernahm später die Zeitung. In der Zeitung attackierte er die Korruption unter den Juden in Jerusalem, was dazu führte, dass er von seinen Gegnern attackiert, die Zeitung zeitweise verboten und er selbst sogar eingesperrt wurde. Nach der Jahrhundertwende ging die Bedeutung der Zeitung zurück, und sie wurde 1910 eingestellt.

Er wirkte innerhalb der Orthodoxie für eine Modernisierung des Jischuw. Er war auch Herausgeber des jiddischen Blattes Die Rose.

Israel Dow Frumkin war der Vater des Anarchisten Abraham Frumkin (1872–1946).

Literatur (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nahum Sokolow, Sefer Zikkaron, Warschau 1890
  • Mordecai Naor, Eretz Israel. Das 20. Jahrhundert, Köln 1998
  • Frumkin, Israel Dov, in: Encyclopaedia Judaica, 1973, Band 7, Sp. 210 f.