Israir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Israir
ישראייר
Logo der Israir
Airbus A320-200 der Israir
IATA-Code: 6H
ICAO-Code: ISR
Rufzeichen: ISRAIR
Gründung: 1989
Sitz: Tel Aviv, IsraelIsrael Israel
Heimatflughafen:

Tel Aviv-Ben Gurion

Unternehmensform: Limited
IATA-Prefixcode: 818
Flottenstärke: 6
Ziele: national und international
Website: www.israirairlines.com

Israir (hebräisch ישראייר) ist ein privates israelisches Flug- und Touristikunternehmen mit Sitz in Tel Aviv und Basis auf dem Flughafen Ben Gurion.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israir wurde 1989 unter dem Namen Kanfei HaEmek (Emek Wings) gegründet. 1996 wurde sie in Israir umbenannt und begann 1999 mit internationalen Flügen. Die Gandon Group war Alleineigentümer der Fluggesellschaft, die im Juni 2004 zum ersten Mal die Strecke von Tel Aviv zum John F. Kennedy International Airport in New York als Charterflug bediente. Als Israir als reguläre Fluggesellschaft vor Gericht anerkannt wurde, konnte sie diese Flüge auch im Liniendienst anbieten, sie wurden seither jedoch wieder eingestellt.

Nachdem El Al im Mai 2015 schon einmal Israir übernehmen wollte, wurde im Juli 2017 der Zusammenschluss von Israir mit der Tochtergesellschaft von El Al, Sun d’Or bekannt gegeben. Der bisherige Eigentümer von Israir, die Reisegruppe IDB Tourism soll 24 Millionen Dollar und 25 Prozent der d’Or bekommen. Die Bewilligung der Behörden sowie das Einverständnis der Israir Piloten ist noch ausstehend.[1]

Flugziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Israir führt Inlandsflüge vom Flughafen Ben Gurion nach Haifa und Eilat sowie internationale Flüge nach Europa durch. Im deutschsprachigen Raum wird derzeit Stuttgart bedient. Des Weiteren werden Charterflüge angeboten.[2]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATR 72-500 der Israir

Mit Stand Juli 2017 besteht die Flotte der Israir aus sechs Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 7,9 Jahren:[3]

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen
Airbus A320-200 4 1 betrieben durch Trade Air;
1 mit Sharklets ausgestattet
ATR 72-500 2
Gesamt 6

Ehemalige Flugzeugtypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemaliger Boeing 767-300ER (Kennzeichen TF-FIC) der Israir

Darüber hinaus setzte Israir in der Vergangenheit noch folgende Flugzeugtypen ein:[4]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Israir stellt mit der SkyTorah eine Torarolle im Flugzeug für orthodoxe jüdische Kunden zur Verfügung.
  • Israir bietet trotz religiöser Gebote und im Gegensatz zur El Al auch Samstagsflüge an.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Israir – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. El Al schluckt Konkurrentin Israir, abgerufen am 6. Juli 2017
  2. israirairlines.com – Search Israir (englisch), abgerufen am 19. Juni 2016
  3. Ch-aviation - Israir (englisch), abgerufen am 6. Juli 2017
  4. airfleets.net – Israir (englisch), abgerufen am 6. Juli 2017