Istana Nurul Iman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Istana Nurul Iman
Innenhof Istana Nurul Iman; großer Festsaal im Hintergrund

Innenhof Istana Nurul Iman; großer Festsaal im Hintergrund

Daten
Ort Bandar Seri Begawan, BruneiBrunei Brunei
Architekt Leandro Locsin
Baujahr 1984
Grundfläche 200.000 m²
Koordinaten 4° 52′ 19″ N, 114° 55′ 15″ OKoordinaten: 4° 52′ 19″ N, 114° 55′ 15″ O
Istana Nurul Iman (Brunei)
Istana Nurul Iman
Besonderheiten
größter Palast der Erde

Der Istana Nurul Iman (malaiisch Palast des Lichtes des Glaubens) in der Hauptstadt Bandar Seri Begawan ist ein Palast (malaiisch Istana) und dient dem Sultan von Brunei (derzeit Hassanal Bolkiah) seit 1984 als Wohn- und Amtssitz.

Der Palast liegt einige Kilometer westlich der Innenstadt von Bandar Seri Begawan am Brunei River.

Istana Nurul Iman wurde vom philippinischen Architekten Leandro Locsin geplant und vom philippinischen Bauunternehmen Ayala International errichtet. Er ist mit 1788 Zimmern und einer Wohnfläche von mehr als 200.000 der größte Palast der Erde.[1]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Besonderheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Festsaal für 5000 Personen

Zur Palastanlage gehört unter anderem eine eigene Rennstrecke für die Sportwagensammlung des Sultans innerhalb eines riesigen Gartenareals.

Der Palast steht der Öffentlichkeit drei Tage im Jahr am Fest des Fastenbrechens zum Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan offen. An diesen Tagen wird allen Besuchern kostenlos ein reiches Festmahl gereicht und der Sultan begrüßt jeden männlichen Gast persönlich mit Handschlag; Frauen werden von der Königin empfangen. Jährlich besuchen an diesen Tagen bis zu 120.000 Menschen den Sultan.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Eigenheim des Sultans umfasst neben den 1788 Räumen 18 Fahrstühle, 44 Treppenhäuser und 257 Toiletten. Im Thronsaal des Sultans finden 2000 und im Bankettsaal gut 5000 Menschen Platz. Fenster- und Türbögen sind aus purem Gold, 64.000 Quadratmeter Wandfläche mit 38 verschiedenen Sorten Marmor verkleidet. Der Prachtbau soll eine Mischung aus arabischen Zelten und malaiischen Langhäusern darstellen. Der Gebäudekomplex besteht aus einem 120 Hektar großen Gelände.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Nurul Iman Palace – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Istana Nurul Iman. Locsin Architecture. Abgerufen am 19. November 2015