It takes two – London, wir kommen!

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelIt takes two – London, wir kommen!
OriginaltitelWinning London
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2001
Länge93 Minuten
AltersfreigabeFSK 6
Stab
RegieCraig Shapiro
DrehbuchKarol Ann Hoeffner
ProduktionNeil Steinberg
MusikBrahm Wenger
KameraDavid Lewis
SchnittSherwood Jones
Besetzung
Chronologie

Nachfolger →
Ferien unter Palmen

Der Jugendfilm It takes two – London, wir kommen! des Regisseurs Craig Shapiro, ist ein Film mit den Olsen-Zwillingen aus dem Jahr 2001.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chloe und Riley Lawrence haben zusammen mit ihrem Team bei den Vorausscheidungen zum Uno Jugendwettbewerb gewonnen. Bei diesem Wettbewerb versetzten sich die Teilnehmer in die Interessen anderen Ländern und bringen möglichst gut dargestellt diese bei einer simulierten UN-Versammlung vor. Die Vorausscheidungsgewinner verschiedener Länder treffen sich zur Endausscheidung in London.

In London angekommen wird eine Panne entdeckt. Das Team von Chloe und Riley sollte China vertreten. Aber auch ein anderes Team ist für dieses Land eingetragen worden. Nach der Einigung müssen sie nun ein neues Land vertreten und entscheiden sich für Großbritannien. Das bedeutet für sie, dass sie in kürzester Zeit alle Fakten von Großbritannien lernen müssen. Zunächst verbringen sie die Zeit mit Büchern. Doch dann kommen sie auf die Idee, wenn sie schon in London sind, können sie ihr Wissen auch vor Ort recherchieren.

Bei der simulierten UN-Versammlung geht in dessen der Wettbewerb los. Die Jugendlichen lernen dadurch die Unterschiede in den Ländern zu überwinden. Und auch der Vater springt schließlich über die Standesunterschiede. Und so kann schließlich das Paar zueinander finden.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Belanglose Teenie-Komödie, die bestenfalls im Aufeinanderprallen zweier grundverschiedener Kulturen einigen Reiz entfaltet.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. It takes two – London, wir kommen! In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.