Italcementi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italcementi S.p.A.
Logo
Rechtsform Società per Azioni
Gründung 1864
Sitz Bergamo, Italien

Leitung

Mitarbeiter 17.525 (2015)[2]
Umsatz 4,3 Mrd. EUR (2015)[2]
Branche Baustoffe
Website www.italcementigroup.com

Die Italcementi S.p.A. ist ein italienischer Baumittelhersteller mit Sitz in Bergamo.

Das Unternehmen wurde 1864 in Bergamo gegründet. Italcementi ist heute weltweit in 22 Ländern tätig und gehört in Europa zu den größten Produzenten von Zement.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italcementi wurde 1846 in Scanzo bei Bergamo, Italien, als Società Bergamasca für die Herstellung von Zement und hydraulischem Kalk gegründet. Das Unternehmen produzierte eine neue Zementart, den Scanzo-Zement, der an Beliebtheit gewann und in verschiedenen Projekten wie der 16-Bögen-Brücke über dem Fluss Adda, dem Bahnhof Venezia Santa Lucia und dem Suez-Kanal (Unterwasserbeton) eingesetzt wurde.

In den frühen 1920er Jahren fusionierte das Unternehmen mit dem Bauunternehmen der Familie Pesenti und gründete eine Gruppe mit 12 Werken und 1500 Mitarbeitern, die jährlich 210.000 Tonnen Zement produzierte. 1925 erfolgte der Börsengang an der italienischen Börse. Die Firma wurde 1927 in Italcementi umbenannt. In diesem Jahr gab es 33 Zementwerke mit einer Produktion von 1,8 Millionen Tonnen, das entspricht 44 % des italienischen Marktes. Die Firma wurde von Cesare Pesenti gesteuert. In den fünfziger Jahren lieferte Italcementi den Zement für den Bau des Pirelli-Turms.

1992 erfolgte die Übernahme von Ciments Français, wodurch der Konzern zum größten Zementhersteller der Welt wurde. [3] Seit 1998 ist er durch Akquisitionen neuer Zementwerke in Bulgarien, Kasachstan, Thailand, Marokko, Indien, Ägypten, Kuwait und den Vereinigten Staaten weiter gewachsen.

Während der Weltausstellung in Schanghai im Jahr 2010 führte Italcementi den ersten transparenten Zement (geschützt als i.light) ein, bei dem thermoplastisches Polymerharz in die spezielle Zementmischung eingesetzt wurde. [4] Im Jahr 2007 führte Italcementi einen neuen Zement ein, der Smog mit verbessertem Titandioxid beibehält. 2015 führte Italcementi einen smogreinigenden biodynamischen Zement mit photokatalytischen Eigenschaften ein.Er wandelt die in der Außenluft enthaltenen Schadstoffe in inerte Salze um. [5]

2015 unterbreitete der deutsche Konzern HeidelbergCement ein Angebot zur Übernahme von zunächst 45 % der Aktien für 1,7 Mrd. Euro[6] und hat am 12. Oktober 2016 die restlichen Aktien erworben, so dass HeidelbergCement nun alleiniger Aktionär von Italcementi ist.[7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Italcementi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. italcementigroup.com - Governance
  2. a b italcementigroup.com - Bilancio 2015
  3. Our+History. www.italcementigroup.com, abgerufen am 22. November 2017.
  4. italian-firm-creates-transparent-cement. www.newatlas.com, abgerufen am 22. November 2017.
  5. Italcementi-committed-to-serve-green-building-mark. www.nationmultimedia.com, abgerufen am 22. November 2017.
  6. Heidelberg will Italcementi schlucken (Memento des Originals vom 4. August 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.econo.de - Econo, 31. Juli 2015
  7. Acquisition of Italcementi finalized, New Board of Directors established - Pressemitteilung vom 12. Oktober 2017