Italienische Basketballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Herrenmannschaft. Der Artikel zur Damenmannschaft befindet sich unter italienische Basketballnationalmannschaft der Damen.
Italien
Italia
Flag of Italy.svg
Verband FIP
FIBA-Mitglied seit 1930 (Gründungsmitglied)
FIBA-Weltranglistenplatz 21
Technischer Sponsor Champion
Trainer Simone Pianigiani
Rekordspieler Pierluigi Marzorati (278)
Weltmeisterschaften
Endrundenteilnahmen 8
Beste Ergebnisse 4. Platz (1970, 1978)
Olympische Spiele
Endrundenteilnahmen 11
Beste Ergebnisse Silber (1980, 2004)
Kontinentale Meisterschaften
Meisterschaft Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 34
Beste Ergebnisse Gold (1983, 1999)
Silber (1937, 1946, 1991, 1997)
Bronze (1971, 1975, 1985, 2003)
Homepage fip.it
(Stand: 3. September 2013)

Die italienische Basketballnationalmannschaft ist die Auswahl von Spielern des italienischen Basketball-Verbandes FIP (Federazione Italiana Pallacanestro). Sie nimmt für Italien an internationalen Länderwettbewerben teil und trat bis heute (Stand: September 2013) achtmal bei Basketball-Weltmeisterschaften, elfmal bei Olympischen Spielen und 34-mal bei Europameisterschaften an.

Ihre größten Erfolge waren zwei olympische Silbermedaillen 1980 in Moskau und 2004 in Athen sowie zwei Europameistertitel, erspielt 1983 und 1999 jeweils in Frankreich. Beide EM-Finalspiele konnte das Team gegen Spanien für sich entscheiden.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader Italien bei der Europameisterschaft 2017
Spieler
Nr. Name Geburt Größe Info Einsätze Verein
Guards (PG, SG)
0 Daniel Hackett 19.12.1987 199 94 DeutschlandDeutschland Brose Bamberg
3 Marco Belinelli 25.03.1986 196 134 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks
4 Pietro Aradori 09.12.1988 194 130 Virtus Bologna
5 Ariel Filloy 11.03.1987 193 11 Sidigas Avellino
20 Andrea Cinciarini 21.06.1986 193 115 EA7 Armani Mailand
Forwards (SF, PF)
9 Nicolò Melli 26.01.1991 205 67 TurkeiTürkei Fenerbahce SK
23 Awudu Abass 27.01.1993 200 17 EA7 Armani Mailand
24 Filippo Baldi Rossi 26.10.1991 207 8 Dolomiti Energia Trento
70 Luigi Datome 27.11.1987 202 (C)Kapitän der Mannschaft 155 TurkeiTürkei Fenerbahçe SK
Center (C)
6 Paul Biligha 31.05.1990 200 10 Umana Reyer Venedig
12 Marco Cusin 28.02.1985 211 108 EA7 Armani Mailand
32 Christian C. Burns 04.09.1985 203 11 Pallacanestro Cantù
Trainer
Nat. Name Position
ItalienItalien Ettore Messina Cheftrainer
Legende
Abk. Bedeutung
(C)Kapitän der Mannschaft Mannschaftskapitän
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 30. August 2017

Abschneiden bei internationalen Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olympische Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1992 - nicht qualifiziert
  • 1996 - nicht qualifiziert
  • 2000 - 5. Platz
  • 2004 - Silbermedaille
  • 2008 - nicht qualifiziert
  • 2012 - nicht qualifiziert

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1950 - nicht qualifiziert
  • 1954 - nicht qualifiziert
  • 1959 - nicht qualifiziert
  • 1963 - 7. Platz
  • 1967 - 9. Platz
  • 1970 - 4. Platz
  • 1974 - nicht qualifiziert
  • 1978 - 4. Platz
  • 1982 - nicht qualifiziert
  • 1986 - 6. Platz
  • 1990 - 9. Platz
  • 1994 - nicht qualifiziert
  • 1998 - 6. Platz
  • 2002 - nicht qualifiziert
  • 2006 - 9. Platz
  • 2010 - nicht qualifiziert

Europameisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nationaltrainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekordnationalspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Länderspiele Erzielte Punkte
Platz Name Spiele [1] Platz Name Punkte [2]
1 Pierluigi Marzorati 278 1 Antonello Riva 3785
2 Dino Meneghin 271 2 Dino Meneghin 2847
3 Roberto Brunamonti 256 3 Renato Villalta 2277
4 Giacomo Galanda 215 4 Pierluigi Marzorati 2209
5 Walter Magnifico 214 5 Renzo Bariviera 2151
6 Antonello Riva 213 6 Walter Magnifico 2026
7 Gianluca Basile 209 7 Gregor Fučka 1889
8 Renzo Bariviera 208 8 Massimo Masini 1852
9 Renato Villalta 206 9 Carlton Myers 1825
10 Renzo Vecchiato 202 10 Roberto Brunamonti 1631

Stand: 13. August 2008; inkl. Spiele gegen All-Star-Auswahlen der Serie A (jährlich ausgetragen)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die italienische Sportzeitung Gazzetta dello Sport wählte die Nationalmannschaft in den Jahren 1980, 1983, 1997 und 1999 zu „Italiens Mannschaft des Jahres“.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Länderspielangaben auf der offiziellen Website des italienischen Verbands
  2. Punkteangaben auf der offiziellen Website des italienischen Verbands

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]