Italienische Flugzeuge im Zweiten Weltkrieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Folgende italienische Flugzeuge wurden von der Regia Aeronautica (und zum großen Teil auch von der Aeronautica Nazionale Repubblicana sowie der Aeronautica Cobelligerante Italiana) während des Zweiten Weltkrieges eingesetzt:

Jagdflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Jagdflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Jagdflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbeutete Jagdflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bombenflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Bombenflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Bombenflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erbeutete Bombenflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Consolidated B-24 Liberator (USA) – eine Maschine erbeutet und geflogen und dann im Sommer 1943 mit Zivilkennung I-RAIN nach Deutschland überführt
  • Lioré et Olivier LeO 451 (Frankreich) − vor allem zu Trainingszwecken verwendet
  • Breguet Br. 693 (Frankreich) − vor allem zu Trainings- und Verbindungszwecken, aber auch als Aufklärer genutzt

Sturzkampfflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Sturzkampfflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Breda
    • Breda Ba.65 Nibbio (Habicht) − ursprünglich nicht als Sturzkampfflugzeug konzipiert, aber als solches recht erfolgreich eingesetzt
    • Breda Ba.88 Lince (Luchs) − ursprünglich nicht als Sturzkampfflugzeug konzipiert, aber als solches mit mäßigem Erfolg eingesetzt

Importierte Sturzkampfflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlachtflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Schlachtflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Schlachtflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Junkers Ju 87 Stuka „Picchiatello“ (Deutschland) – in geringem Umfang auch als Schlachtflugzeug eingesetzt

Aufklärungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Aufklärungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Aufklärungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Transportflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Transportflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ehemalige Passagierflugzeuge der Ala Littoria[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Transportflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Junkers Ju 52/3m (Deutschland) – ehemalige Passagierflugzeuge der Ala Littoria

Lastensegler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Lastensegler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Importierte Lastensegler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schul- und Verbindungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eigene Schul- und Verbindungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Caproni
    • Caproni A.P.1 (auch Caproni Ca.301 bzw. Caproni-Bergamaschi A.P.1) − eigentlich Schlachtflugzeug – 4 Maschinen 1938 zu Sturzkampf-Schulflugzeugen umgerüstet und verwendet
    • Caproni Ca.309 Ghibli (Wüstenwind)

Importierte Schul- und Verbindungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marineflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugboote[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwimmerflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Versuchsmuster und Prototypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jagdflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bombenflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sturzkampfflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Breda
    • Breda Ba.88M (3 Prototypen aus dem erfolglosen zweimotorigen Angriffsflugzeug Ba.88 umgebaut)
    • Breda Ba.201 − war als Nachfolger der Junkers Ju 87 vorgesehen
  • C.A.N.S.A.
    • C.A.N.S.A. F.C.12 (auch Fiat-Cansa F.C.12) − eigentlich Jagd-Schulflugzeug aber auch zum Einsatz als Sturzbomber geeignet

Verbindungsflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwimmerflugzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]