Italienische Fußballmeisterschaft 1899

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Italienische Meisterschaft 1899
Meister CFC Genua (2. Titel)
Mannschaften 5
Spiele 4  (davon 1 strafverifiziert)
Tore 8  (ø 2,67 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig SchweizSchweiz Albert Weber (2)
Italienische Meisterschaft 1898

Die Italienische Fußballmeisterschaft 1899 war die zweite italienische Fußballmeisterschaft, die von der Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC) ausgetragen wurde.

Organisation[Bearbeiten]

Vom 27. März bis zum 9. April 1899 fanden die Ausscheidungsspiele für das Finale statt. Da die SG Sampierdarenese zurückzog, richtete sich das Reglement nach dem Davis Cup im Tennis. Der Titelverteidiger CFC Genua trat damit erst im Finale im eigenen Stadion an.

Das Finale wurde am 16. April 1899 vor 150 Zuschauern auf dem Campo Sportivo di Ponte Carrega in Genua ausgetragen, hierbei handelte es sich um die Wiederauflage des Finals des Jahres 1898. Erneut siegte der CFC Genua gegen Internazionale Torino, diesmal mit 3:1, und gewann die Coppa Duca degli Abruzzi, die nach dem Herzog der Abruzzen benannt war.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Neben den vier Mannschaften die schon bei der ersten Italienischen Meisterschaft 1898 teilgenommen hatten, kam nun ein zweiter Verein aus Genua hinzu, die SG Sampierdarenese. Jedoch trat dieser Verein nicht zum Ausscheidungsspiel gegen den amtierenden Meister CFC Genua an, sondern gab forfait.

Resultate[Bearbeiten]

Ausscheidungsrunde[Bearbeiten]

Dieses Spiel entschied über den Gegner von Internazionale Torino im Halbfinale. Interessanterweise wurden zunächst 80 Minuten und danach eine Verlängerung von einer halben Stunde gespielt.

Paarung Resultat
Ginnastica Torino FC Torinese n.V. 2:0 n.V.

Halbfinale[Bearbeiten]

Paarung Resultat
CFC Genua SG Sampierdarenese forfait 2:0 forfait
Internazionale Torino Ginnastica Torino 2:0

Finale[Bearbeiten]

Paarung Resultat
CFC Genua Internazionale Torino n.V. 3:1 n.V.

Meister[Bearbeiten]

Damit war der CFC Genua zum zweiten Mal in Folge italienischer Meister.

Meister
CFC Genua

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Angriff:

Spielertrainer:

Die Meistermannschaft des CFC Genua.
Hinten: Ghigliotti, De Galleani, Spensley (Torwart), Pasteur I, Leaver, Pasteur II
Vorne: Passadoro, Arkless, Dapples, Deteindre und Agar

Torschützen[Bearbeiten]

Die Torschützen sind ohne Tore aus der regionalen Ausscheidungsrunde aufgeführt.

Pl. Name Verein Tore
1 SchweizSchweiz Albert Weber Internazionale Torino 2
2 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) SchweizSchweiz Edoardo Bosio Internazionale Torino 1
SchweizSchweiz Henri Dapples CFC Genua 1
EnglandEngland Norman Victor Leaver CFC Genua 1
EnglandEngland James Richardson Spensley CFC Genua 1

Quellen[Bearbeiten]

  • Almanacco Illustrato del Calcio Edizione 2005