Italienische Fußballmeisterschaft 1907

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Italienische Meisterschaft 1907
Meister AC Mailand (3. Titel)
Mannschaften 6
Spiele 12  (davon 1 strafverifiziert)
Tore 34  (ø 3,09 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig ItalienerItaliener Alessandro Trerè (4)
Italienische Meisterschaft 1906

Die Italienische Fußballmeisterschaft 1907 war die zehnte italienische Fußballmeisterschaft, die von der Federazione Italiana Giuoco Calcio (FIGC) ausgetragen wurde.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 13. Januar bis zum 3. März 1907 fanden die regionalen Ausscheidungsspiele für die Finalrunde statt. Die Finalrunde wurde vom 10. Februar bis zum 14. April 1907 ausgetragen.

Es gab erneut eine Finalrunde, für die sich drei Mannschaften qualifizierten. Jede Mannschaft spielte während dieser Finalrunde jeweils zweimal gegen die übrigen Mannschaften (ein Heimspiel und ein Auswärtsspiel). Nach diesen Spielen wurde das Team mit den meisten Punkten Meister.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals nahm der neu gegründete FC Turin (aus der Fusion des FC Torinese mit einigen Juventus-Spielern entstanden) an der Meisterschaft teil.

Resultate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausscheidungsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Piemont[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Turin 6:2  Juventus Turin 2:1 4:1

Damit qualifizierte sich der FC Turin, nachdem Juventus im Hinspiel viermal nur den Pfosten getroffen hatte, für die Finalrunde.

Lombardei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Mailand 7:0  US Milanese 6:0 1:0

Damit qualifizierte sich der amtierende Meister AC Mailand für die Finalrunde. Das Rückspiel musste beim Stand von 1:2 wegen Schneefällen abgebrochen und wiederholt werden.

Ligurien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SG Andrea Doria 4:2  CFC Genua 1:1 3:1

Damit qualifizierte sich die SG Andrea Doria erstmals für die Finalrunde. Der damalige Rekordmeister CFC Genua scheiterte dabei zum ersten Mal in der Ausscheidungsrunde.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


SG Andrea Doria 0:0  FC Turin
FC Turin 1:1  AC Mailand
AC Mailand 5:0  SG Andrea Doria
AC Mailand 2:2  FC Turin
SG Andrea Doria 0:2  AC Mailand
FC Turin *2:0*  SG Andrea Doria

Abschlusstabelle

Mannschaft P S U N
AC Mailand 6 2 2 0
FC Turin 5 1 3 0
SG Andrea Doria 1 0 1 3

Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Damit wurde der AC Mailand zum zweiten Mal in Folge und zum dritten Mal insgesamt italienischer Meister und gewann erneut den Spensley-Pokal.

Meister
AC Mailand

Meistermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Angriff:

Ersatz:

Trainer:

Die Meistermannschaft des AC Mailand.
Hinten: Angeloni, Nathan (Vizepräsident), Meschia, Radice, Moda, Edward (Präsident)
Mitte: Bosshard, Trerè II, Piazza
Vorne: Trerè I, Kilpin, Widmer, Imhoff, Mädler

Torschützen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Torschützen sind ohne Tore aus der regionalen Ausscheidungsrunde aufgeführt.

Pl. Name Verein Tore
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Alessandro Trerè I AC Mailand 4
2 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Johann Ferdinand Mädler AC Mailand 3
3 SchweizSchweiz Hans Walter Imhoff AC Mailand 2
SchweizSchweiz Hans Kämpfer FC Turin 2
5 SchweizSchweiz Alfred Jacquet FC Turin 1
EnglandEngland Herbert Kilpin AC Mailand 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Almanacco Illustrato del Calcio Edizione 2005