Italo Santelli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Italo Santelli
Medaillenspiegel
Italo Santelli (1896)
Italo Santelli (1896)

Fechten

Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Silber0 1900 Paris Säbel

Italo Santelli (* 15. August 1866 in Carrodano, Italien; † 8. Februar 1945 in Livorno) war ein italienischer Fechter, der als Vater des modernen Säbelfechtens gilt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Santelli studierte an berühmten italienischen Schulen, unter anderem an der Scuola Magistrale of Rome und wurde 1896 zum Fechtmeister ernannt. In dem Jahr zog er zusammen mit seinem Bruder Otello, ebenfalls ein Fechter, und seiner Frau nach Budapest, wo er 1897 einen Sohn bekam. In Ungarn entwickelte Santelli einen neuen Stil des Säbelfechtens, der defensiver ausgerichtet war und als "modern style of Santelli" bekannt wurde.

Diesen Stil führte er erstmals bei den Olympischen Spielen 1900 in Paris vor und gewann damit die Silbermedaille im Säbelkampf, sein Mannschaftskollege Antonio Conte gewann die Goldmedaille. Im Florett wurde er dagegen nur siebter.

Als Fechtlehrer unterrichtete er unter anderem Aladár Gerevich und seinen eigenen Sohn Giorgio Santelli, der 1920 eine Goldmedaille mit der italienischen Säbel-Mannschaft gewann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Italo Santelli – Sammlung von Bildern