Itzstedter See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Itzstedter See
Itzstedter see.jpg
Nordseite des Sees im Winter
Geographische Lage Itzstedt, Kreis Segeberg, Schleswig-Holstein, Deutschland
Abfluss RönneAlster
Daten
Koordinaten 53° 48′ 30″ N, 10° 8′ 25″ OKoordinaten: 53° 48′ 30″ N, 10° 8′ 25″ O
Itzstedter See (Schleswig-Holstein)
Itzstedter See
Höhe über Meeresspiegel 27,1 m ü. NN
Fläche 13,6 ha[1]
Volumen 610.000 m³ [1]
Umfang 1,7 km[1]
Maximale Tiefe 7,2 m[1]
Mittlere Tiefe 4,2 m[1]
Einzugsgebiet 28 ha[1]

Der Itzstedter See liegt in der Gemeinde Nahe bei Itzstedt in Schleswig-Holstein.

Es handelt sich um ein natürliches Gewässer mit einer maximalen Tiefe von 7,20 m. Im Mittel beträgt die Tiefe ca. 4,2 m.

Die Vegetation des Itzstedter Sees besteht aus weit verbreiteten Arten. Naturnahe Ufergehölze sind nicht vorhanden, der Röhrichtgürtel ist durchgehend schmal ausgebildet. Die Unterwasservegetation ist nur spärlich entwickelt und setzt sich aus störungs- und eutrophierungsresistenten Arten zusammen.[2]

Das Gelände befindet sich in Privatbesitz und wechselte 2017 den Besitzer. Am Ostufer befindet sich eine Badestelle, an der Eintritt kassiert wird. 2016 wurden 23.000 Besucher gezählt.[3]

In der Nähe wird eine Siedlung der Ahrensburger Kultur vermutet.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Itzstedter See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein: Itzstedter See – Charakteristische Daten
  2. Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein: Itzstedter See
  3. Pressebericht Hamburger Abendblatt vom 4. März 2017
  4. http://www.abendblatt.de/daten/2003/12/05/237975.html Der Schatz im Itzstedter See, Hamburger Abendblatt 12. Mai 2003