Iunia Secunda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Iunia Secunda († nach 30 v. Chr.) war ein Mitglied des altrömischen Plebejergeschlechts der Iunier und die Gattin des Triumvirn Marcus Aemilius Lepidus.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Iunia Secunda war eine Tochter des Konsuls von 62 v. Chr., Decimus Iunius Silanus, und der Servilia. Eine ihrer Schwestern, Iunia Tertia, war die Gattin des Caesarmörders Gaius Cassius Longinus. Ferner war Iunia Secunda die Halbschwester des Marcus Iunius Brutus, der ebenso wie Gaius Cassius zu den führenden Caesarmördern zählte.[1]

Als Marcus Tullius Cicero 50 v. Chr. Statthalter der Provinz Kilikien war, erwähnte er in einem Brief an seinen Freund Titus Pomponius Atticus, dass sich im Gepäck des Bonvivants Publius Vedius fünf kleine Bilder verheirateter römischer Damen gefunden hätten, darunter auch jenes von Lepidus’ Gemahlin. Der Redner wunderte sich, wieso Lepidus von ihrer anscheinenden Untreue keine Notiz nehme.[2] 43 v. Chr. äußerte er sich aber in seiner dreizehnten Philippischen Rede lobend über Iunia Secunda.[3] Auch sonst wurde sie öfters von Cicero in seiner Korrespondenz erwähnt, so in einem im Mai 44 v. Chr. verfassten Brief, laut dem sie engere Verbindungen zu Atticus unterhielt.[4]

Iunia Secunda und ihr Gatte hatten einen Sohn, der ebenso wie sein Vater Marcus Aemilius Lepidus hieß. Dieser Sohn soll 31 v. Chr. ein Komplott zur Ermordung Octavians, der damals in Griechenland gegen Marcus Antonius kämpfte, angestiftet haben und wurde deshalb nach der Schlacht bei Actium hingerichtet. Seine Mutter Iunia Secunda wurde 30 v. Chr. angeklagt, über die Verschwörung informiert gewesen zu sein. Aufgrund des Einsatzes ihres Gatten Lepidus, der am Mordplan seines Sohnes keinen Anteil gehabt hatte, wurde sie schließlich freigelassen.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Velleius Paterculus (2, 88, 1) führt Iunia Secundas Verwandtschaftsverhältnisse besonders deutlich aus; diese werden ansonsten von den antiken Quellen meist als bekannt vorausgesetzt.
  2. Cicero, Epistulae ad Atticum 6, 1, 25.
  3. Cicero, 13. Philippische Rede 8.
  4. Cicero, Epistulae ad Atticum 14, 8, 1.
  5. Appian, Bürgerkriege 4, 50.

Stammbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salonia
 
Marcus Porcius Cato Censorius
 
Licinia
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marcus Porcius Cato Salonianus
 
Marcus Porcius Cato Licinianus
 
Marcus Livius Drusus
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marcus Porcius Cato Salonianus
 
Livia
 
Quintus Servilius Caepio
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marcus Livius Drusus
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Atilia
 
Marcus Porcius Cato Uticensis
 
Marcus Iunius Brutus
 
Servilia Caepionis
 
Decimus Iunius Silanus
 
Quintus Servilius Caepio
 
Marcus Livius Drusus Claudianus (adoptiert)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marcus Porcius Cato
 
Porcia Catonis
 
 
 
Brutus (Caesarmörder)
 
Iunia Prima
 
Marcus Aemilius Lepidus
 
Iunia Secunda
 
Iunia Tertia
 
Gaius Cassius Longinus
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachfahrin von Sulla und Pompeius
 
Marcus Aemilius Lepidus
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Manius Aemilius Lepidus
 
Aemilia Lepida