Ivalojoki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivalojoki
Avviljohka, Avveeljuuhâ
Brücke von Kuttura über den Ivalojoki bei Inari

Brücke von Kuttura über den Ivalojoki bei Inari

Daten
Gewässerkennzahl FI: 71.4
Lage Lappland (Finnland)
Flusssystem Paatsjoki
Abfluss über Paatsjoki → Barentssee
Quelle am Korsatunturi in der Gemeinde Enontekiö
68° 25′ 51″ N, 25° 0′ 28″ O
Quellhöhe 300 m
Mündung bei Ivalo in den InarijärviKoordinaten: 68° 45′ 25″ N, 27° 38′ 15″ O
68° 45′ 25″ N, 27° 38′ 15″ O
Mündungshöhe 118,7 m[1]
Höhenunterschied 181,3 m
Länge 180 km
Einzugsgebiet 3884 km²[1]
Linke Nebenflüsse Repojoki
Rechte Nebenflüsse Kyläjoki, Sotajoki, Tolosjoki
Kleinstädte Ivalo

Der Ivalojoki [ˈivɑlɔjɔki] (inarisamisch Avveeljuuhâ, nordsamisch Avviljohka) ist ein 180 km langer Fluss in Finnisch-Lappland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ivalojoki entspringt im Nordwesten Finnlands und fließt von Südwesten nach Nordosten in Richtung Inarisee. Anfangs fließt der Fluss durch eine Moorlandschaft, später durch eine einsame, fast unbewohnte Mittelgebirgslandschaft mit aufgelassenen Goldgräbersiedlungen. Vor der Mündung mäandert der Fluss stark. Er fließt kurz vor der Mündung durch die Ortschaft Ivalo, um dann in drei Hauptarme geteilt als Flussdelta in den Inarisee zu münden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den 1870er Jahren gab es einen „Goldrausch“ am Ivalojoki und am benachbarten Lemmenjoki. Noch heute wird dort nach Gold geschürft. Es gibt zurzeit etwa 60 bis 70 Goldschürfer die Claims besitzen, in denen sie nach Gold suchen. Da nur ungefähr vier bis sechs Monate je nach Witterung gearbeitet werden kann, müssen die Goldschürfer sich beeilen, um genug Geld zu verdienen, um den extrem langen Winter zu überstehen. Der Winter dauert meist von Oktober oder November bis etwa Ende April oder sogar bis weit in den Mai hinein.

Oft kommt es im Frühjahr durch die Schneeschmelze und durch die Straßenbrücke in Ivalo, an der sich die Eismassen stauen, zu weitläufigen Überflutungen. Der Ortskern von Ivalo ist davon auch oft betroffen. Außerdem sind oft auch Siedlungen, die an der Staatsstraße 4 liegen, die zum Teil parallel zum Ivalojoki verläuft, von den Überflutungen betroffen.

Touristisches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ivalojoki ist ein beliebter Fluss mit mäßiger Schwierigkeit, um mehrtägige Kanuwandertouren zu unternehmen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ivalojoki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b JÄRVIWIKI - Inarijärvi (71.111.1.001)