Ivan F. Simpson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ivan Freebody Simpson (* 4. Februar 1875 in Glasgow, Schottland; † 12. Oktober 1951 in New York City, Vereinigte Staaten) war ein britischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der gebürtige Schotte wanderte in jungen Jahren in die Vereinigten Staaten aus. Im Jahre 1905 gab Simpson am Broadway in New York sein Debüt im Stück Lucky Darham. Bis 1950 spielte er am Broadway in über 30 Stücken, meistens in Nebenrollen. Seinen Filmdebüt machte er 40-jährig im Jahre 1915, bis 1948 sollte er an über 100 weiteren Filmen mitwirken. Er war ein geschätzter Freund und Kollege des berühmten Charakterdarstellers George Arliss, gemeinsam traten sie in sieben Filmen auf. Simpson spielte etwa neben Arliss in der Filmbiografie Disraeli sowie in zwei Verfilmungen des Stückes The Green Goddess, jeweils in der Rolle des schmierigen Mr. Watkins.[1]

Während der 1930er-Jahre war Simpson ein vielbeschäftigter Nebendarsteller in Hollywood, wobei er häufig respektabel erscheinende Figuren wie Butler, Priester, Richter oder Ärzte verkörperte. Er spielte kleinere Rollen an der Seite von Errol Flynn in den Abenteuerfilmen Unter Piratenflagge, Der Prinz und der Bettelknabe und Robin Hood, König der Vagabunden. Daneben wirkte er vor allem an Literaturverfilmungen mit, etwa in David Copperfield als Diener Littimer, in Der kleine Lord als Reverend Mordaunt sowie in Gefundene Jahre als der Vikar. Mit Verlaufe der 1940er-Jahre wurden Simpsons Rollen zunehmend kleiner. Er zog sich 1948 aus dem Filmgeschäft zurück.

Ivan F. Simpson arbeitete bis zu seinem Tod als Schauspieler und hatte Anfang der 1950er-Jahre einige Gastrollen im noch jungen Fernsehen. Er starb 1951 im Alter von 76 Jahren und wurde auf dem New Yorker Kensico Cemetery beigesetzt. Seine Tochter war die Schauspielerin und Produzentin Pamela Simpson (1905–2002).[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ivan Simpson bei der New York Times
  2. Pamela Simpson bei der Internet Movie Database

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]