Ivan Tennant Memorial Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ivan Tennant Memorial Award ist eine Auszeichnung der Ontario Hockey League (OHL). Sie wird seit 2005 jährlich an den Spieler vergeben, der die besten schulischen Leistungen an einer High School erreicht. Dazu wird der Durchschnitt der besten sechs Kurse berechnet. Sie ist nach Ivan Tennant benannt, der jahrelang als Berater in Bildungsfragen für die Kitchener Rangers und die Ontario Hockey League tätig war.

Die Auszeichnung ist mit dem Roger Neilson Memorial Award sowie der Bobby Smith Trophy vergleichbar, wobei letztere nicht nur den schulischen, sondern auch den spielerischen Erfolg belohnt.

Liste der Gewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jahr: Nennt das Jahr, in dem der Spieler den Ivan Tennant Memorial Award gewonnen hat.
  • Preisträger: Nennt den Namen des Gewinners.
  • Team: Nennt das Franchise, für das der Spieler zum damaligen Zeitpunkt gespielt hat.
Jahr Preisträger Team
2016/17 Quinn Hanna Guelph Storm
2015/16 Kyle Keyser Flint Firebirds
2014/15 Stephen Dhillon Niagara IceDogs
2013/14 Adam Craievich Guelph Storm
2012/13 Connor Burgess Sudbury Wolves
2011/12 Adam Pelech Erie Otters
2010/11 Andrew D’Agostini Peterborough Petes
2009/10 Dougie Hamilton Niagara IceDogs
2008/09 Freddie Hamilton Niagara IceDogs
2007/08 Alex Freisen Niagara IceDogs
2006/07 Andrew Shorkey Owen Sound Attack
2005/06 Joe Pleckaitis Ottawa 67’s
2004/05 Matt Pelech Sarnia Sting

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ontario Hockey League Media Information Guide 2014–2015, S. 141.