Ivana Kindl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ivana Kindl (* 18. Januar 1978 in Požega) ist eine kroatische R&B-Sängerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivana Kindl ist eine der bekanntesten R&B-Sängerinnen Kroatiens, mit ihren ersten zwei Alben Trenutak Istine (deutsch: „Moment der Wahrheit“) und Moj Svijet (dt.: „Meine Welt“) erreichte sie einen Grad der Bekanntheit, der über Kroatien hinausgeht. Insbesondere ist sie auf dem Westbalkan populär, sie trat unter anderem aber auch in der Schweiz auf. Ihr Repertoire vereint R&B-, Soul- und Popmusik.

Vor ihrer Solo-Karriere sang Ivana für zwei Jahre in der Band Funky Towns und war mit dieser in ganz Kroatien unterwegs, bis sie 2002 durch die Hilfe der Gruppe XL zu ihrem Durchbruch kam.

Laut eigenen Angaben sind Ivanas größte Vorbilder Mariah Carey, Luther Vandross, Whitney Houston und die kroatische Sängerin Vanna.

2003 nahm Ivana mit dem Song Ti mi daješ Snagu (You give me strength) am kroatischen Vorentscheid des Eurovision Song Contest, der Dora, teil.

2004 bewarb Ivana sich erneut, diesmal mit dem Titel Strastvena žena (Passionate woman) beim kroatischen Vorentscheid Dora für den ESC. Sie erreichte das Finale der Show, konnte sich aber nicht durchsetzen.

Und auch im Jahre 2005 war sie mit dem Song Tvoja ljubav meni pripada (Your love belongs to me) bei der Dora vertreten.

Das Live-Album Live in Sax 2005, eine Kollaboration mit dem Soul Club, besteht nur aus englischsprachigen Covern, darunter auch Beyoncés Work it out in dem sie ihre herausragenden Gesangsqualitäten wieder mal unter Beweis stellt.

Mit dem Song Klik gewann Kindl 2005 den alljährlichen Zadarfestival.

Am 16. Oktober 2006 erschien Ivanas 3. Studioalbum. Das Album Osjećaj (dt.: „Gefühl“) ist eine Mischung aus Contemporary R&B, Pop, Soul, Gospel, Rock und Alternative geworden (12 Tracks). Erstmals dominiert R&B nicht mehr; das Album führte mehrere Wochen die kroatischen Album-Charts an und bekam gute Kritiken. Dabei trug das Album den Arbeitstitel Sve otpoćetka (dt.: „Alles von Anfang an“), was symbolisieren soll dass die Sängerin in eine neue musikalische Richtung mit diesem Album gehen möchte.

2008 nahm Ivana erstmals an der berühmten kroatischen TV-Sendung „Zvijezde Pjevaju“ teil, nachdem die erste Staffel ein Jahr zuvor großen Erfolg erntete. Dabei trat die Sängerin sogar als Sieger aus der Sendung hervor. „Zvijezde Pjevaju“ ist die kroatische Version der bekannten britischen Musiksendung „Just the two of us“.

Nach sechs Singleauskopplungen aus Osjećaj gab Kindls Plattenfirma Menart Records bekannt, dass die Sängerin an Songs für ihr viertes Studioalbum arbeitet. Ein Veröffentlichungstermin ist für Mitte 2009 angesetzt.[1] Zudem veröffentlichte die Sängerin mit Još jedan mali date eine Single als erster Vorbote für das neue Album.[2]

Weiterhin veröffentlichte die Sängerin im Dezember 2008 ein Gospel-Live-Album, da sie dieses Jahr ein reines Gospel-Konzert gehalten hat, welches von Fans und Kritikern gleichermaßen positiv aufgenommen wurde. Zur Vermarktung des Gospelalbums erschien die Single Jesus, Oh What A Wonderful Child.[3][4]

Anfang 2009 nahm Ivana erneut an der dritten Staffel der Sendung „Zvijezde Pjevaju“ teil, ihr Gesangspartner in diesem Jahr war Duško Modrinic (auch bekannt als Roko aus der kroatischen T-Mobile Werbung). Zusammen kamen sie ins Finale und erreichten dort nach knapper Zuschauerentscheidung den zweiten Platz.

Anfang Juni 2009 erschien mit Oči (dt.: „Augen“) die erste offizielle Singleauskopplung aus dem vierten Studioalbum. Nach Angaben ihrer Plattenfirma wird mit diesem eine Wendung Ivanas Karriere erfolgen.[5]

Im November 2009 erschien die zweite Single Nisi Sam aus dem vierten Album.

Am 29. April 2010 erschien Kindls viertes Studioalbum mit dem Titel Promjenjiva (dt.: „Variabel“), zeitgleich erschien der gleichnamige Song als dritte offizielle Singleauskopplung.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Deutsche Übersetzung Anmerkungen
2003 Trenutak Istine
Erstes Studioalbum
Moment der Wahrheit
2004 Moj Svijet
Zweites Studioalbum
Meine Welt HR #1
2005 Live in SAX 2005
Promo-Album
- Ivana Kindl & Soul Club; Englischsprachiges Live-Album,
kostenloser Download auf www.ivanakindl.de
2006 Osjećaj
Drittes Studioalbum
Gefühl HR #1
2008 Gospel u Komediji
Gospel-Live-Album
Gospel der Komödie Veröffentlichung im Dezember 2008
2010 Promjenjiva
Viertes Studioalbum
Veränderlich Veröffentlichung im April 2010

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweis: In Kroatien ist es eher unüblich, Maxi-CDs zu veröffentlichen. Hier aufgeführte Lieder dienen daher zur Promotion des jeweiligen Albums und werden als Radio-Singles veröffentlicht, meist mit einem dazugehörigen Video-Clip [link].

Jahr Titel Deutsche Übersetzung Album
2002 Da li želiš Wünscht du dir Trenutak Istine
2003 Od svih si bolji Von allen bist du der Beste
Ti mi daješ snagu Du gibst mir Kraft Dora 2003
Ja neću biti kao druge Ich werde nicht wie andere sein Trenutak Istine
Superjaka Superstark Moj Svijet
2004 Strastvena žena Leidenschaftliche Frau
Ne daj me Gib mich nicht her
2005 Kao kazna božja (feat. Jacques Houdek) Wie die Strafe Gottes
Tvoja ljubav meni pripada Deine Liebe gehört zu mir Dora 2005
Daš mi? (feat. Shorty) Gibst du mir? Osjećaj
Klik Klick
2006 Navika na tebe Angewohnheit an dich
2007 Tko se na lude kladio Wer auf Irre gesetzt hat
2 Leptira 2 Schmetterlinge
2008 Volim te vibracije Ich mag diese Vibrationen
Još jedan mali date Noch ein kleines Date -
Jesus, Oh What A Wonderful Child Jesus, oh was für ein wunderbares Kind Gospel u Komediji
2009 Oči Augen Promjenjiva
Nisi sam Bist nicht alleine
2010 Promjenjiva Variabel

Non-Album Tracks

  • 1999: Ja ne vjerujem
  • 2004: Čarobna noć (dt.: Heilige Nacht) (Weihnachtssong)
  • 2006: Ja neću biti kao druge (dt.: Ich werde nicht wie andere sein) (Official DJ Rado Remix - Promo-Remix für Deutschland)
  • 2006: Halo Santa (dt.: Hallo Santa) (Weihnachtssong)
  • 2007: Tiha noć (dt.: Stille Nacht) (Weihnachtssong)
  • 2008: Ivana Kindl, Branka Delic & Kikici - The Way Of The Olympics

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Da li želiš (2002)
  • Od svih si bolji (2003)
  • Ja neću biti kao druge (2003)
  • Superjaka (2003)
  • Strastvena žena (2003)
  • Ne daj me (2004)
  • Kao kazna božja (feat. Jacques Houdek) (2004)
  • Daš mi? (feat. Shorty) (2005)
  • Navika na tebe (2006)
  • Tko se na lude kladio (2007)
  • 2 Leptira (2007)
  • Oči (2009)
  • Promjenjiva (2010)

Aufnahmen mit anderen Künstlern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Trenutak istine (feat. Baby Dooks)
  • Pogrešan broj (feat. General Woo & Baby Dooks)
  • Ajde! (feat. General Woo)
  • I malu stranu (feat. Tram 11)
  • Kao kazna božja (feat. Jacques Houdek)
  • Ako želiš biti moj (feat. Casper)
  • Svi to vole (mit Stoka i Nered)
  • Genije (Remix) (mit T.B.F.)
  • Daš mi? (feat. Shorty)
  • Među nama (feat. General Woo & Nered)
  • Grijeh (feat. Žana)
  • Gdje si prijatelju (feat. Band Aid)
  • Ljubavni Problemi (feat. Target)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.menart.hr/index.php?news_id=4462
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 6. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ivanakindl.de
  3. http://www.menart.hr/index.php?news_id=4620
  4. http://www.menart.hr/index.php?album_id=4188
  5. http://www.menart.hr/index.php?news_id=5031