Ivanda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ivanda, Iovănești
Iwanda
Ivánd
Иванда
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Ivanda (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Banat
Kreis: Timiș
Gemeinde: Giulvăz
Koordinaten: 45° 34′ N, 20° 57′ OKoordinaten: 45° 33′ 56″ N, 20° 56′ 30″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Einwohner: 613 (2002)
Postleitzahl: 307227
Telefonvorwahl: (+40) 02 56
Kfz-Kennzeichen: TM
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Dorf
Lage von Ivanda im Kreis Timiș

Ivanda (1924: Iovănești, deutsch: Iwanda, ungarisch: Ivánd, serbisch: Иванда) ist ein Dorf im Kreis Timiș, Banat, Rumänien. Ivanda gehört zur Gemeinde Giulvăz.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivanda liegt im Südwesten des Kreises Timiș, in 51 Kilometer Entfernung von der Kreishauptstadt Timișoara.

Nachbarorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Otelec Sânmartinu Sârbesc Peciu Nou
Iohanisfeld Nachbargemeinden Cebza
Foeni Cruceni Giulvăz

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste urkundliche Erwähnung der Ortschaft stammt aus dem Jahr 1333. Auf der Josephinischen Landaufnahme von 1717 hat der Ort 40 Häuser. Nach dem Frieden von Passarowitz (1718), als das Banat eine Habsburger Krondomäne wurde, war Ivanda Teil des Temescher Banats. 1781 gehörte das Gut den Brüdern Naum und Constantin Mosca. 1783–1784 war Ivanda von Serben bewohnt. Ivanda war stets ein mehrheitlich von Serben bewohntes Dorf.

Von 1718 bis 1778 gehörte Ivanda zur Habsburger Krondomäne Temescher Banat. Nach dem Österreichisch-Ungarischen Ausgleich wurde die Ortschaft dem Königreich Ungarn innerhalb der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn angegliedert. Infolge des Vertrags von Trianon am 4. Juni 1920 wurde das Banat dreigeteilt, wodurch Ivanda an das Königreich Rumänien fiel.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählung[1] Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Serben
1880 1360 26 190 178 966
1910 1477 49 62 301 1065
1930 1456 54 99 319 984
1977 655 241 32 20 362
2002 613 438 20  ?  ?

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kia.hu, (PDF; 982 kB) E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Timiș laut Volkszählungen von 1880 - 2002