Ivanovo (Serbien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Römisch-katholische Kirche St. Wendelin, 1889-1892 erbaut

Ivanovo (serbisch-kyrillisch Иваново, ungarisch Sándoregyháza, deutsch Alexanderkirchen) ist ein Dorf mit 1053 Einwohnern in der Opština Pančevo im Okrug Južni Banat der Vojvodina, Serbien. Ivanovo ist ungefähr 20 km südöstlich von der Stadt Pančevo entfernt. Die Ortschaft liegt an einem Auwald der Donau, dem Naturdenkmal Ivanovačka Ada.

Geschichte[Bearbeiten]

Ivanovo gehörte bis 1918 zu Österreich-Ungarn. Die Ortschaft wurde 1868 gegründet. Ein tradierter Gründungsmythos besagt, dass der erste Einwohner des Ortes Iwan hieß. Es wurden katholische Bulgaren, Donauschwaben und 1883 Ungarn aus der Bukowina angesiedelt. 1872 wurde die Militärgrenze aufgelöst. Ivanovo war damit nicht mehr unmittelbar den Wiener Zentralstellen unterstellt, sondern gehörte fortan zum Königreich Ungarn. Durch die Unterstützung von Bischof Alexander Bonnaz konnte 1889 mit dem Bau der Kirche begonnen werden. Im Zuge der Magyarisierung wurde der Ort nun offiziell Sándoregyháza genannt. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde aufgrund des Vertrages von Trianon 1920 das Komitat Torontal aufgeteilt, Sándoregyháza fiel an das Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen und nahm offiziell den Namen Ivanovo wieder an.

Demographie[Bearbeiten]

Bevölkerung
Jahr Gesamt Bulgaren Deutsche Ungarn Serben Sonstige
1869 824
1890 2129 666 337 1101 14 11
1910 2530 763 424 1314 13 16
2002 1131 307 4 452 223 145


Bei der ersten Volkszählung in Österreich-Ungarn wurden noch keine Daten über die Muttersprache oder die Nationalität ermittelt. Laut Volkszählung 1869 bekannten sich von den 824 Einwohnern 815 zum römisch-katholischen und 9 zum jüdischen Glauben. In der Rubrik Sonstige 1890 sind 10 Walachen und 1 Kroate zusammengefasst. In der Rubrik Sonstige 1910 sind 4 Slowaken, 9 Walachen und 3 Kroaten zusammengefasst. In der letzten Rubrik Sonstige 2002 sind 3 Montenegriner, 24 Jugoslawen, 13 Mazedonier, 2 Muslime, 5 Rumänen, 15 Slowaken, 4 Slowenen, 9 Kroaten und 70 Menschen ohne ethnische Angabe zusammengefasst. Seit einigen Jahren gibt es den bulgarischen Kulturverein Ivanovo 1868 im Dorf.

Weblinks[Bearbeiten]

44.73611111111120.700555555556Koordinaten: 44° 44′ 10″ N, 20° 42′ 2″ O