Ivar Leon Menger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serienschöpfer und Autor Ivar Leon Menger (2019)

Ivar Leon Menger, (* 25. Oktober 1973 in Darmstadt) ist ein deutscher Serienschöpfer, Autor, Regisseur, Designer, Werbetexter und Verleger.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivar Leon Menger wurde im hessischen Darmstadt geboren. Dort besuchte er die Grundschule und im Anschluss daran das Gymnasium Georg-Büchner-Schule. Nach seinem Abitur (1993) studierte er Grafikdesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK Fakultät) im Bereich Gestaltung in Hildesheim (Niedersachsen). Während seines Studiums entdeckte er seine Passion für das Medium Film.

Nach Abschluss des Studiums als Diplom-Designer im Jahre 1997 arbeitete er von 1997 bis 2002 in der internationalen Werbeagentur Ted Bates in Frankfurt am Main als Werbetexter. Während dieser Zeit begann er das Drehbuch zu seinem Kurzfilm "Geteiltes Leid",[1] nach einer Idee von Thomas Kaestle, zu schreiben und im Anschluss daran, diesen zu produzieren. Der zwölfminütige Thriller mit Hauptdarsteller Florian Lukas und Sven Wisser schaffte es als Bonusfilm auf die DVD Version des Science-Fiction-Thrillers "The Cell"[2] (mit Jennifer Lopez, Regie Tarsem Singh). "Geteiltes Leid" wurde im Rahmenprogramm der Berlinale 2002 mit dem erstmals im gleichen Jahr vergebenen "Lost High-Tapes Award" als " Bester Kurzfilm Deutschlands" ausgezeichnet.[3]

Menger beendete das Arbeitsverhältnis bei seinem bisherigen Arbeitgeber und arbeitete danach ab 2002 in einer Videothek (Video Profis – existiert wie die meisten Videotheken inzwischen nicht mehr) als Videothekar in Darmstadt. Gleichzeitig schrieb und drehte er seinen zweiten Kurzfilm. Den Thriller mit dem Titel "Tramper"[4] (mit den Darstellern Justus von Dohnányi und Fabian Busch).[5] Dieser wurde 2004 mit dem ProSieben Newcomer-Regie-Award des privaten TV-Senders ProSieben ausgezeichnet. Ermutigt durch die Erfolge der beiden Kurzfilme entschloss sich Ivar Leon Menger Drehbücher für zwei Langfilme mit den Titeln "Der Prinzessin" und "Plan B" zu schreiben. Diese wurden nicht verfilmt, erschienen jedoch später als Hörspiele.

Im Jahr 2007 übernahm Ivar Leon Menger von seinem Vater Bernd Menger (* 10. Juni 1944 - † 21. Mai 2015), dessen Werbeagentur "Creativ Concept Menger", heute "Menger.Design" in Darmstadt, welche nach wie vor besteht und inzwischen von Mengers Ehefrau Nadine Menger geführt wird. 2009 gründete er mit der Psychothriller GmbH[6] seinen eigenen Hörbuchverlag. Dieser produzierte bis 2012 Hörbücher und danach ab 2013 E-Books und Printausgaben. Hier erschien auch Mengers Darkside Park Fortsetzung "Porterville" im Jahr 2013. Diese wurde ein halbes Jahr später von Universal Studios und deren deutschen Hörspiel/Hörbuch-Studio Folgenreich – als Hörbuch-Reihe vertont.[7]

Ivar Leon Menger lebt heute (2019) gemeinsam mit seiner Familie in der Nähe von Darmstadt (Hessen).

Werdegang als Serienschöpfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ivar Leon Menger erdachte und entwickelte als Serienschöpfer die Hörbuch- und Hörspielserien "Darkside Park" in 3 Staffeln mit insgesamt 18 Folgen, "Porterville" mit 3 Staffeln und 18 Folgen als auch "Terminal 3" mit 9 Folgen. 2015 folgte die Mystery-Thriller Produktion "Monster 1983" (abgeschlossen nach 3 Staffeln in 2015, 2016 und 2017 – zu je 10 Folgen und produziert von Audible durch Sound of Snow von Tommi Schneefuß in Berlin) gemeinsam mit den Autoren Anette Strohmeyer und Raimon Weber[8] im Writers' Room konzipiert. Hierfür wurden eine Vielzahl von bekannten Synchron- und Hörspielsprechern/-sprecherinnen eingesetzt. Unter anderem Luise Helm, David Nathan, Joseline Gassen, Ekkehard Belle, Simon Jäger, Nana Spier, Benjamin Völz, Anke Reitzenstein, Martin Keßler, Charles Rettinghaus, Norbert Langer, Bernd Rumpf, Till Hagen, Udo Schenk, Hans-Georg Panczak und viele mehr.[9]

Für den US-amerikanischen und englischen Markt wurde die erste Staffel von "Monster 1983" übersetzt und produziert.[10] Diese blieb auf Grund der suboptimalen Übersetzung der deutschen Sprache in die Englische und mangelhafter Produktion des englischen Studios deutlich hinter den Erwartungen zurück. Das ursprüngliche Autorentrio Menger / Strohmeyer / Weber konnte auf die Produktion des englischen Studios keinen Einfluss nehmen.

Anfang 2018 begann Menger mit den Arbeiten an seiner Mystery-Thriller Hörspielserie "Ghostbox". Die erste Staffel, bestehend aus 10 Folgen, wurde im Januar 2019 veröffentlicht (produziert von Audible). Wie bereits bei der Produktion der drei Staffeln von "Monster 1983" wurde auch hier eine Fülle bekannter Sprecherinnen und Sprecher[11] aus Film-, TV-, Hörbuch-, und Hörspielproduktionen für die Aufnahmen im Studio Sound of Snow des Produzenten Tommi Schneefuß aufgezeichnet. Dieser war zusätzlich auch für das Arrangement und das Sounddesign innerhalb der gesamten Produktion der ersten Staffel von "Ghostbox" verantwortlich. Für die Mischung und das Mastering ist seit 2010 Henrik Cordes bei Produktionen von Menger zuständig, für Schritte und Bewegung der Geräuschemacher Jörg Klinkenberg. Für die musikalische Untermalung arbeitet der Komponist und Musikproduzent Trevor U. Hurst zusammen mit Ynie Ray seit der ersten Staffel von Monster 1983 gemeinsam mit dem Team rund um Ivar Leon Menger.[12]

Aktuell – Stand März 2019 – arbeitet Ivar Leon Menger an der zweiten Staffel seiner Ghostbox-Serie im Auftrag von Audible Studios.

Werdegang als Hörspielautor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einem Semester als Dozent an der TU Darmstadt von Mitte 2006 bis Mitte 2007, zog Menger für kurze Zeit von Darmstadt nach Berlin. Dort lernte er wenig später die Synchronsprecher und Schauspieler Oliver Rohrbeck und Jens Wawrczeck (Justus Jonas und Peter Shaw in der Hörspiel-Serie Die drei ???) kennen. Rohrbeck und Wawrczeck empfahlen Ivar Leon Menger als Autor für "Die drei ???" bei Sony Entertainment. Er bekam den Auftrag von Sony (BMG) und wechselte darauf hin vom Medium Film zum Hörspiel und Hörbuch.

Menger passte die Drehbücher der beiden von ihm ursprünglich als Langfilme geplanten Thriller "Der Prinzessin" und "Plan B" auf das Format Hörspiel an und produzierte und veröffentlichte sie mit Lauscherlounge Records von Oliver Rohrbeck und Kai Schenker. "Der Prinzessin" gewann im Jahr 2007 den Preis "Bestes Erwachsenenhörspiel 2006". 2008 folgte die Kinder- und Erwachsenenhörspielserie Dodo, ebenfalls in Zusammenarbeit mit Lauscherlounge.[13]

Bis Januar 2019 hat Ivar Leon Menger über 90 Hörspiel- und Hörbuchtitel veröffentlicht.[14]

Kollaborationen mit anderen Autoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autor, Produzent und Serienschöpfer hat Ivar Leon Menger bis dato (2019) im Zuge mehrerer Produktionen mit einigen Autoren zusammen gearbeitet. Mit John Beckmann an "Dodo", mit Raimon Weber, Christoph Zachariae, Hendrik Buchna (Die drei ???), John Beckmann und Simon X. Rost (Die Playmos) an "Darkside Park". Gemeinsam mit Raimon Weber, Anette Strohmeyer, Hendrik Buchna, Simon X. Rost sowie John Beckmann an "Porterville". Dann erneut mit John Beckmann und Raimon Weber an Mengers Terminal 3. Von 2015 bis 2017 erneut mit Anette Strohmeyer und Raimon Weber für die Entwicklung aller 3 Staffeln der Serie Monster 1983.

Werdegang als Verleger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit seinem Anfang 2009 gegründeten Verlag Psychothriller GmbH verlegt Ivar Leon Menger, neben seinen eigenen Produktionen "Darkside Park" und "Porterville", auch E-Books und Printausgaben von damaligen Newcomer-Autoren, um sie zu fördern und aufzubauen. Hierzu zählten beispielsweise Anette Strohmeyer (unter anderem inzwischen Autorin der gegenwärtig 5-teiligen Ondragon-Reihe sowie Co-Autorin an "Porterville" sowie "Monster 1983"), Andreas Krusch oder Demian Lenz. Ab Herbst 2013 verlegte Menger nicht mehr erhältliche Literatur Klassiker, um sie der Öffentlichkeit wieder zugänglich zu machen. Darunter bekannte Werke wie "Rosemarys Baby", "Die Frauen von Stepford", "Die sanften Ungeheuer" und "Sliver" des Autors Ira Levin, "Spuk in Hill House" von Shirley Jackson inklusive aller weiteren Werke der Autorin, zwei Werke von Henry Slesar, sowie "Die Goonies" und "Poltergeist" von James Kahn.

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das von Ivar Leon Menger erdachte und geschriebene Thriller-Kammerstück-Hörspiel "Plan-B" feierte im März 2019 im Theater Alte Brücke in Frankfurt am Main im Stadtteil Sachsenhausen, seine Uraufführung in seiner Umsetzung als Theaterstück. Der Regisseur Alexander Beck hat das ursprüngliche Hörspiel von Menger hierzu auf die im Theater übliche Spieldauer – mindestens 90 Minuten – mit einer neu erdachten Vorgeschichte ergänzt. Autor Ivar Leon Menger war bei der Generalprobe als Ehrengast anwesend.

Werke (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel-Serien (Download / CD Version / Stream)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dodo[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monster 1983[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Co-Produktion mit Anette Strohmeyer und Raimon Weber)

  • 2015: - Staffel 1Audible 2015, Download, Lübbe Audio 2017, CD-Box Version.
  • 2016: - Staffel 2 – Audible 2016, Download, Lübbe Audio 2018, CD-Box Version.
  • 2017: - Staffel 3 – Audible 2017, Download, Lübbe Audio 2018, CD-Box Version.

Ghostbox[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2019: - Staffel 1 – Psychothriller GmbH 2018, Audible 2019

Hörbuch-Serien (Download / CD Version)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Darkside Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Co-Produktion mit Hendrik Buchna, Raimon Weber, Christoph Zachariae, Simon X. Rost und John Beckmann)

Porterville[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Co-Produktion mit Anette Strohmeyer, Raimon Weber, Hendrik Buchna, Simon X. Rost und John Beckmann. Gelesen von Simon Jäger, Martina Treger und Oliver Rohrbeck)

Terminal 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Co-Produktion mit Raimon Weber und John Beckmann.)

Einzel-Hörspiele (Download / CD Version / Stream)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Autor (E-Books / Taschenbücher / gebundene Ausgaben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die drei ???Die Dr3i[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(In Zusammenarbeit mit Hendrik Buchna und Tim Wenderoth)

Graphic Novels für "Die drei ???"[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(In Zusammenarbeit mit John Beckmamm)

Kurzfilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Lost High-Tapes Award für "Geteiltes Leid" als "Bester Kurzfilm Deutschlands"[22]
  • 2004: ProSieben First-Cut Award
  • 2006: Hörspiel-Award (Kritiker-Preis) für "Der Prinzessin" als Bestes Erwachsenen Hörspiel[23]
  • 2006: Hörspiel-Award (Publikums-Preis) für "Die DR3i – Hotel Luxury End" als Bestes Einzelhörspiel für Kinder und Jugendliche
  • 2008: Ohrkanus Award für "Dodo1 – Dodos Rückkehr" als Bestes Hörspiel für Kinder und Jugendliche[24]
  • 2008: Hörspiel-Award (Competition-Award) für "Dodo1 – Dodos Rückkehr" als Beste Serienfolge für Kinder und Jugendliche[25]
  • 2008: Kreativ-Echo 2008 2. Platz Beste Tageszeitungsanzeige
  • 2009: Hörspiel-Award (Publikums-Preis) für "Plan B" als Bestes Einzelhörspiel für Erwachsene[26]
  • 2009: Hörspiel-Award (Competition-Award) für ""Plan B" als Bestes Einzelhörspiel für Erwachsene[27]
  • 2009: Hörspiel-Award (Kritiker-Preis) für "Darkside Park Staffel 1" als Beste Lesung[28]
  • 2010: Ohrkanus Award für "Ivar Leon Mengers – Plan B" als Bestes Erwachsenen Hörspiel[29]
  • 2010: Ohrkanus Award für Nana Spier in "Darkside Park 3" von Ivar Leon Menger als Beste Sprecherin
  • 2010: Ohrkanus Award für "Darkside Park" mit dem Innovations-Preis
  • 2011: Ohrkanus Award für "Psychothriller GmbH, Verlag" als Bestes Newcomer-Label[30]
  • 2011: Ohrkanus Award für "Darkside Park – Staffel 3" für Beste Lesung für Erwachsene
  • 2012: Ohrkanus Award für "Terminal 3 – Tanz der Marionetten" als Bestes Erwachsenen Hörbuch 2012[31]
  • 2017: Bestes Hörspiel 2016 für "Monster 1983" (1. Staffel) – gewählt von den OhrCast-Hörern
  • 2018: Hörspiel des Jahres 2017 für "Monster 1983" (3. Staffel) – gewählt von den Lesern des Hörspielmagazins Playtaste
  • 2018: Max-und-Moritz-Preis in der Kategorie Bester Comic für Kinder und Jugendliche für "Die drei ??? – Das Dorf der Teufel", zusammen mit John Beckmann und Christopher Tauber[32]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geteiltes Leid bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Geteiltes Leid. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  2. Online Filmdatenbank (OFDb) zu "Geteiltes Leid" und "The Cell" OFDb Informationen. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  3. Blickpunkt:Film über Geteiltes Leid. Blickpunkt:Film zu Geteiltes Leid und dem Lost High-Tapes Award. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  4. Blickpunkt:Film über die Kurzfilm Nominierung von Tramper von Ivar Leon Menger Blickpunkt:Film zur Shocking Shorts Nominierung. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  5. Tramper bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Tramper. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  6. Offizielle Website der Psychothriller GmbH Informationen rund um den Psychothriller GmbH Verlag. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  7. Bücher-Magazin.de im Interview mit Ivar Leon Menger Das Bücher Magazin im Interview mit Ivar Leon Menger aus dem Jahr 2010. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  8. Interview mit Ivar Leon Menger und Raimon Weber Von Kassettenbox.de geführtes Interview mit zwei der Autoren. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  9. Sprecherliste Monster 1983 Website Offizielle Sprecherliste aller 3 Staffeln von Monster 1983. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  10. Goodreads.com über die lokalisierte Version von Monster 1983, Staffel 1 Goodreads.com Informationen zur englischen Fassung der 1. Staffel von Monster 1983. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  11. Ghostbox Website Offizielle Sprecherliste zur 1. Staffel von Ghostbox. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  12. Das Monster 1983 Produktionsteam Vollständige Übersicht des Teams hinter Monster 1983. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  13. Offizielle Website der Lauscherlounge GmbH Informationen von Lauscherlounge Records zu Ivar Leon Menger. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  14. Lovelybooks.de über Ivar Leon Menger Lovelybooks.de Übersicht zu Ivar Leon Menger. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  15. Details zu "Die drei Fragezeichen und der DreiTag" Offizielle Infos von Sony (BMG). Abgerufen am 7. Februar 2019.
  16. Details zu "Die drei Fragezeichen und der dreiäugige Totenkopf" Offizielle Infos von Sony (BMG). Abgerufen am 7. Februar 2019.
  17. Details zu "Die drei Fragezeichen Das Dorf der Teufel" Offizielle Infos von Sony (BMG). Abgerufen am 7. Februar 2019.
  18. Ben bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Ben. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  19. Geteiltes Leid bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Geteiltes Leid. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  20. Tramper bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Tramper. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  21. Drive & Seek bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Drive & Seek. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  22. Geteiltes Leid bei IMDb IMDb Eintrag zu Mengers Film Geteiltes Leid. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  23. Hörspiel-Award 2006 Kritiker-Preis Offizielle Übersicht aller Preisträger aus 2006. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  24. Ohrkanus Award 2008 Offizielle Übersicht aller Preisträger des Ohrkanus Hörspiel-, und Hörbuch Preises in 2008. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  25. Hörspiel-Award 2008 Competion-Awards Offizielle Übersicht aller Preisträger aus 2008. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  26. Hörspiel-Award 2009 Publikums-Preis Offizielle Übersicht aller Preisträger aus 2009. Abgerufen am 8. Februar 2019.
  27. Hörspiel-Award 2009 Competition Award Offizielle Übersicht aller Preisträger aus 2009. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  28. Hörspiel-Award 2009 Kritiker-Preis Offizielle Übersicht aller Preisträger aus 2009. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  29. Ohrkanus Award 2010 Offizielle Übersicht aller Preisträger des Ohrkanus Hörspiel-, und Hörbuch Preises in 2010. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  30. Ohrkanus Award 2011 Offizielle Übersicht aller Preisträger des Ohrkanus Hörspiel-, und Hörbuch Preises in 2011. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  31. Ohrkanus Award 2012 Offizielle Übersicht aller Preisträger des Ohrkanus Hörspiel-, und Hörbuch Preises in 2012. Abgerufen am 7. Februar 2019.
  32. Max und Moritz-Preis 2018 für "Die drei ??? – Das Dorf der Teufel". buchmarkt.de, abgerufen am 20. Juli 2018.