Iviers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Iviers
Iviers (Frankreich)
Iviers
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Vervins
Kanton Hirson
Gemeindeverband Trois Rivières
Koordinaten 49° 47′ N, 4° 9′ OKoordinaten: 49° 47′ N, 4° 9′ O
Höhe 172–250 m
Fläche 7,45 km2
Einwohner 228 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km2
Postleitzahl 02360
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Iviers

Iviers ist eine französische Gemeinde mit 228 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Sie gehört zum Arrondissement Vervins, zum Kanton Hirson (bis 2015 Aubenton) und zum Gemeindeverband Trois Rivières.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Iviers von den Nachbargemeinden Coingt im Westen, Besmont im Nordwesten, Beaumé im Norden, Aubenton im Nordosten sowie den im Kanton Vervins gelegenen Gemeinden Brunehamel im Südosten, Dohis im Süden und Cuiry-lès-Iviers im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
285 265 228 210 195 172 168 223
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Sainte-Marie-Madeleine
  • Kirche Sainte-Marie-Madeleine

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Iviers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien