Iznalloz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Iznalloz
Iznalloz (Granada).jpg
Wappen Karte von Spanien
Iznalloz (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Granada
Comarca: Los Montes
Koordinaten 37° 23′ N, 3° 31′ WKoordinaten: 37° 23′ N, 3° 31′ W
Höhe: 808 msnm
Fläche: 247,46 km²
Einwohner: 5.134 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einw./km²
Postleitzahl(en): 18550
Gemeindenummer (INE): 18105 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Mariano José Lorente García
Website: www.iznalloz.es
Lage des Ortes

Iznalloz ist eine Gemeinde in der Provinz Granada im Südosten Spaniens mit 5134 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Die Gemeinde ist der Hauptort der Comarca Los Montes.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt im Norden der Provinz und grenzt an Albolote, Benalúa de las Villas, Campotéjar, Cogollos de la Vega, Colomera, Deifontes, Diezma, Guadahortuna, Huétor de Santillán, Montejícar, Montillana, Noalejo und Píñar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Höhlen, die das Dorf umgeben, sind prähistorische Malereien und Werkzeuge zu finden. Es wird vermutet, dass sich hier die Iberer niedergelassen haben. Die Einwohner von Iznalloz führen ihren Ursprung auf die Römer zurück und nennen sich Acatuccitanos, nach Acatucci, dem römischen Namen für das Dorf. Römische kaiserliche Soldaten errichteten eine Garnison auf dem Hügel in der heutigen Altstadt des Dorfes und bauten eine Brücke über den Fluss, die immer noch in Betrieb ist. Der Ursprung des heutigen Namens Iznalloz geht auf das arabische Hisn Allauz zurück, was so viel wie „Burg der Mandelbäume“ bedeutet. Von der Burg sind nur noch die Ruinen erhalten, aber sie war Teil der maurischen Verteidigungslinie in den letzten Tagen der Reconquista. Im Jahr 1486 fiel das Dorf in christliche Hände.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft ist und war schon immer die Haupteinnahmequelle von Iznalloz, und der Olivenanbau ist bei weitem die häufigste landwirtschaftliche Tätigkeit in der Gemeinde. Einige der besten Olivenöle Spaniens werden in dieser Region hergestellt. Das Gebirge Sierra Arana ist besonders malerisch und verfügt über zahlreiche Höhlen, welche Touristen anlocken.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Iznalloz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).