Izumo (Schiff, 2013)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Izumo (DDH-183))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Izumo
Die Izumo im Dezember 2016
Die Izumo im Dezember 2016
Schiffsdaten
Flagge JapanJapan (Seekriegsflagge) Japan
Schiffstyp Hubschrauberträger
Klasse Izumo-Klasse
Heimathafen Yokosuka
Bauwerft Japan Marine United Corporation, Yokohama
Stapellauf 6. August 2013
Verbleib in Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
248 m (Lüa)
Breite 38,0 m
Tiefgang max. 7,5 m
Verdrängung ca. 19.800 t
 
Besatzung ca. 520 Mann
Maschinenanlage
Maschine 4 × Gasturbinen
Höchst-
geschwindigkeit
30 kn (56 km/h)
Propeller 2 × Propeller
Bewaffnung

Die Izumo (jap. いずも; DDH-183) ist ein am 25. März 2015 in Dienst gestellter Hubschrauberträger der Japanischen Maritimen Selbstverteidigungsstreitkräfte und das Typschiff der Izumo-Klasse. Der Name wurde der historischen Provinz Izumo entnommen.

Sie wurde in der Werft der Japan Marine United Corporation, einem Tochterunternehmen der IHI, in Yokohama am 27. Januar 2012 auf Kiel gelegt. Der Stapellauf fand am 6. August 2013 statt und ihr Heimathafen ist Yokosuka. Die Baukosten beliefen sich auf umgerechnet 1,2 Milliarden US-Dollar.[1] Aus Verfassungsgründen werden Hubschrauberträger der Selbstverteidigungsstreitkräfte wie die Izumo offiziell als „Helikopter-Zerstörer“ (DDH, jap. ヘリコプター搭載護衛艦, herikoputā tōsai goeikan, wobei der japanische Begriff für „Zerstörer“ wörtlich „Geleitschiff“ heißt) bezeichnet.

Einsätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 2015 nahm die Izumo an einer Katastrophenschutzübung der Behörde für maritime Sicherheit in Tokio teil.

Ihren ersten bedeutenden Einsatz begann die Izumo am 1. Mai 2017, als sie zusammen mit dem U-Jagdzerstörer Sazanami zu einem rund einhunderttägigen Übungseinsatz ins Südchinesische Meer aufbrach. Dort begleitete sie unter anderem den Massengutfrachter USNS Richard E. Byrd und führte Manövrier- und Kommunikationsübungen mit dem Littoral Combat Ship Coronado aus.[2] Darüber hinaus begleitete sie mehrere Flugzeugträger wie die Carl Vinson und die George Washington.[3] Am 14. Mai 2017 erreichte sie Singapur, um an einer Marineveranstaltung teilzunehmen. Weitere Übungen mit der United States Navy, der Indian Navy und anderen Marinestreitkräften der ASEAN sind geplant.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Izumo (DDH-183) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Japan provoziert China mit Super-Kriegsschiff, abgerufen am 20. Mai 2017
  2. Japan’s Largest Warship Concludes Drill With US Navy Littoral Combat Ship (englisch), abgerufen am 20. Mai 2017
  3. Korea-Krise: Letzte Drohgebärden vor dem Kriegseintritt?, abgerufen am 20. Mai 2017
  4. Destroyer Izumo arrives in Singapore (englisch), abgerufen am 20. Mai 2017