Jäger-Division (Deutsches Kaiserreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jäger-Division
Aktiv 14. September 1917 bis 14. Dezember 1918
Land Deutsches ReichDeutsches Reich (Reichskriegsflagge) Deutsches Reich
Streitkräfte Deutsches Heer
Teilstreitkraft Heer
Typ Jäger-Division
Grobgliederung Siehe: Gliederung
Erster Weltkrieg Italienfront

Westfront

Kommandeure
Siehe: Liste der Kommandeure

Die Jäger-Division war ein Großverband des deutschen Heeres im Ersten Weltkrieg.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegsgliederung 1917[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegsgliederung vom 26. April 1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Division wurde während des Ersten Weltkriegs am 14. September 1917 gebildet und während des Kriegsverlaufs zunächst an der Italien-, dann an der Westfront eingesetzt. Nach dem Waffenstillstand von Compiègne kehrten die Reste der Division in die Heimat zurück, wo sie am 14. Dezember 1918 in Berlin aufgelöst wurden.

Gefechtskalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1917[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 15. September bis 15. Oktober --- Aufmarsch hinter der Isonzo-Front
    • 3. bis 23. Oktober --- Stellungskämpfe am Isonzo
  • 24. bis 27. Oktober --- Durchbruch durch die Julischen Alpen
  • 27. Oktober --- San Giorgio
  • 28. bis 29. Oktober --- Resiutta
  • 28. Oktober bis 3. November --- Schlacht bei Udine
  • 4. bis 11. November --- Verfolgung vom Tagliamento bis zur Piave
    • 5. bis 6. November --- Pielungo
    • 9. bis 11. November --- Kämpfe im oberen Piave-Tal
  • 12. November bis 22. Januar --- Gebirgskämpfe in den Venezianischen Alpen
    • 18. November --- Erstürmung des Monte Monfenara
    • 22. November --- Erstürmung des Monte Tomba

1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 23. Januar bis 20. Februar --- Reserve der OHL in Oberitalien
  • 25. Februar bis 29. März --- Stellungskampf im Oberelsaß
  • 30. März bis 6. April --- Große Schlacht in Frankreich
  • 7. bis 24. April --- Kämpfe an der Avre, bei Montdidier und Noyon
  • 24. bis 26. April --- Schlacht bei Villers-Bretonneux, an Luce und Avre
  • 25. April bis 24. Mai --- Kämpfe an der Ancre, Somme und Avre
  • 9. bis 27. Juni --- Kämpfe an der Avre und an der Matz
    • 9. bis 13. Juni --- Schlacht bei Noyon
  • 5. bis 18. Juli --- Stellungskampf im Oberelsaß
  • 18. bis 25. Juli --- Abwehrschlacht zwischen Soissons und Reims
  • 26. Juli bis 3. August --- Bewegliche Abwehrschlacht zwischen Marne und Vesle
  • 4. bis 16. August --- Stellungskämpfe zwischen Oise und Aisne
  • 17. August bis 4. September --- Abwehrschlacht zwischen Oise und Aisne
  • 8. September bis 8. Oktober --- Abwehrschlacht zwischen Cambrai und St. Quentin
  • 9. bis 21. Oktober --- Kämpfe vor und in der Hermannstellung
  • ab 13. November --- Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum
Oberst Georg von Wodtke 14. September bis 23. November 1917
Generalmajor Johannes von Dassel 24. November 1917 bis 14. Dezember 1918

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee, Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 59, 79–80