Jäger (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
JÄGER
Beschreibung Zeitschrift für das Jagdrevier
Verlag Jahr Top Special Verlag
Erstausgabe 1. April 1883
Erscheinungsweise 12 mal im Jahr
Verkaufte Auflage
(IVW 4/2014)
33.149 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW 4/2014) 34.216 Exemplare
Chefredakteur Lucas von Bothmer
Weblink www.jaegermagazin.de
ISSN 0720-4523

Die Zeitschrift JÄGER. Zeitschrift für das Jagdrevier ist ein monatlich im Jahr Top Special Verlag (Hamburg) erscheinendes deutschsprachiges Spartenmagazin zum Thema Jagd.

Auflagenstatistik[Bearbeiten]

Im vierten Quartal 2012 lag die durchschnittliche verbreitete Auflage nach IVW bei 35.071 Exemplaren. Das sind 1.372 Exemplare pro Ausgabe mehr (+4,07 %) als im Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Abonnentenzahl nahm innerhalb eines Jahres um 144 Abonnenten auf durchschnittlich 15.647 pro Ausgabe ab (–0,91 %); damit bezogen rund 44,62 % der Leser die Zeitschrift im Abo.

Kontroverse[Bearbeiten]

In der Februar 2014 Ausgabe wurde behauptet, ein polnischer Kleintransporter habe Wölfe und Luchse über die Grenze nach Deutschland transportiert. Jäger-Chefredakteur Lucas von Bothmer behauptete in einem RBB-Radio Interview sein Informant habe "glaubwürdig versichert, dass dieser Akt der Sabotage strenger Geheimhaltung unterliegt". Die Pressestelle der Bundespolizeidirektion in Berlin verneint dies und spricht von einem Fund geklauter Fahrräder der Marke Steppenwolf. [1]

Anzahl der durchschnittlich im Quartal verbreiteten Ausgaben[Bearbeiten]

Anzahl der durchschnittlich im Quartal verkauften Exemplare durch Abonnements[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.taz.de/Bericht-ueber-geschmuggelte-Woelfe/!132311/