Jérôme Alonzo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jérôme Alonzo
Alonzo.jpg
Jérôme Alonzo im Jahre 2002
Personalia
Geburtstag 20. November 1972
Geburtsort MentonFrankreich
Größe 187 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
OGC Nizza
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1988–1995 OGC Nizza B 61 (0)
1993–1995 OGC Nizza 7 (0)
1995–1997 Olympique Marseille 45 (0)
1996–1997 Olympique Marseille B 10 (0)
1997–2001 AS Saint-Étienne 100 (0)
1999–2001 AS Saint-Étienne B 12 (0)
2001–2008 Paris Saint-Germain 71 (0)
2001–2007 Paris Saint-Germain B 5 (0)
2008–2010 FC Nantes 31 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Jérôme Alonzo (* 20. November 1972 in Menton) ist ein ehemaliger französischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sohn des Fußballers Pierre Alonzo startete 1990 seine Profikarriere beim damaligen französischen Zweitligisten OGC Nizza, für den er fünf Jahre lang auflief und 1994 mit ihm in die Ligue 1 aufstieg. Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete er 1991.[1] Im Sommer 1995 wechselte er zu Olympique Marseille,[1] wo er auf Anhieb die Nummer eins wurde und zum Saisonende einen Aufstiegsplatz mit seinem Klub erspielen konnte. Zur Spielzeit 1996/97 verlor er seinen Stammplatz an Neuzugang Andreas Köpke[1] und nach zwei Jahren in Marseille unterschrieb er zur Saison 1997/98 bei AS Saint-Étienne in der zweiten Liga, wo er bis 2001 das Tor hütete.[1] Mit AS konnte er 1999 die Ligue 2 gewinnen und stieg mit dem Team ins französische Oberhaus auf. Nach drei Jahren kehrte er Étienne den Rücken zu, um anschließend beim französischen Hauptstadtklub Paris Saint-Germain zu unterzeichnen.[1] 2004 und 2006 wurde der französische Pokal gewonnen, 2003 und 2008 stand man weitere Male im Endspiel, musste sich aber geschlagen geben. Nachdem der Torhüter noch im Finalspiel von 2003 das Tor der Pariser hütete, wurde er in den folgenden Jahren von Lionel Letizi abgelöst. Erst 2008, bei der 1:0 Endspielniederlage gegen Olympique Lyon stand Alonzo wieder zwischen den Pfosten seines Teams. Nach sieben Jahren in Paris verließ er zur Spielzeit 2008/09 den PSG und unterzeichnet beim FC Nantes einen neuen Vertrag.[1][2] Noch vor seinem Abschied aus Paris konnte er mit der Mannschaft den Coupe de la Ligue gewinnen. In Nantes setzte sich Alonzo gegenüber Tony Heurtebis durch und wurde die Nummer eins zwischen den Pfosten seines neuen Arbeitgebers. Nach dem Abstieg im Jahr 2009 blieb er seinem Verein auch in der Ligue 2 treu und beendete im Jahr 2010 seine Karriere.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Jérôme Alonzo in der Datenbank von passion1970.fr (französisch)
  2. Jérôme Alonzo donne son accord au FC Nantes vom 3. Juni 2008 auf 7sur7.be (französisch)
  3. MARIE LESNE – Kurzbiografie (Memento des Originals vom 19. November 2008 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vip-consulting.fr auf vip-consulting.fr
  4. Jérôme Alonzo arrête sa carrière vom 31. Juli 2010 auf leparisien.fr (französisch)