Jóhann Berg Guðmundsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jóhann Berg Guðmundsson
Jóhann Guðmundsson (cropped).jpg
Jóhann Berg Guðmundsson (2018)
Personalia
Geburtstag 27. Oktober 1990
Geburtsort ReykjavíkIsland
Größe 178 cm
Position Rechtsaußen
Junioren
Jahre Station
2005 Breiðablik Kópavogur
2006 FC Chelsea
2006–2007 FC Fulham
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009 Breiðablik Kópavogur 22 0(6)
2009–2014 AZ Alkmaar 114 0(8)
2014–2016 Charlton Athletic 81 (16)
2016– FC Burnley 71 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2008 Island U-19 2 0(1)
2008–2011 Island U-21 14 0(6)
2008– Island 71 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. Dezember 2018

2 Stand: 22. März 2019

Jóhann Berg Guðmundsson (* 27. Oktober 1990 in Reykjavík) ist ein isländischer Fußballspieler, der seit 2016 beim englischen Erstligisten FC Burnley unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jóhann spielte in der Jugend u. A. für die Jugendmannschaften von FC Chelsea und FC Fulham, seine erste Profistation war jedoch der Isländische Erstligist Breiðablik aus Kópavogur. Hier spielte er u. A. mit den späteren isländischen Nationalspielern Alfreð Finnbogason, Gylfi Þór Sigurðsson, Elfar Freyr Helgason und Guðmundur Kristjánsson zusammen. Im Sommer 2009 wurde er vom niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar verpflichtet, wo er mit Kolbeinn Sigþórsson auf einen Landsmann traf.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt in der Nationalmannschaft Islands gab Jóhann am 20. August 2008 gegen Aserbaidschan. 10 Monate später kam er im Weltmeisterschaftsqualifikationsspiel gegen Mazedonien als Einwechselspieler zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz. In der EM-Qualifikation 2010/11 gehörte er bereits fest zum Nationalkader, obwohl er parallel auch noch in der U-21-Auswahl spielte. In 7 der 8 Gruppenspiele kam er zum Einsatz und nur einmal stand er nicht in der Startelf. Am 14. November 2012 erzielte er im Freundschaftsspiel gegen Andorra sein erstes Länderspieltor.

In der Qualifikationsgruppe E für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 war er anfänglich nur Einwechselspieler. Ein besonderes Spiel für ihn war die Partie gegen die Schweiz am 6. September 2013. Erstmals wieder stand er in der Startaufstellung und erzielte nicht nur das 1:0, nachdem die Schweiz auf 4:2 davongezogen war, verkürzte er erst auf 4:3 und erzielte danach in der Nachspielzeit noch den Ausgleich.[1] Island schaffte es bis in die Relegation und scheiterte erst im Rückspiel an Kroatien. Die letzten sechs Qualifikationsspiele bestritt Jóhann über die volle Spielzeit.

Ähnlich verlief die Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich. Anfangs kam er gar nicht zum Einsatz und ab dem 5. Spiel war er wieder Stammspieler. Island machte vorzeitig die EM-Teilnahme perfekt und verlor nur das letzte, bedeutungslose Gruppenspiel. Anschließend wurde Jóhann in das Aufgebot Islands aufgenommen. In der ersten Begegnung mit Portugal stand er in der Startelf und gab die Vorlage zum 1:1-Ausgleich. Auch die übrigen vier Turnierspiele bestritt er von Beginn an. Als EM-Neuling kam das Team bis ins Viertelfinale.

Zudem stand er im isländischen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland, bei der Island zum ersten Mal an einer Weltmeisterschaftsendrunde teilnehmen konnte. Island schied nach einem Unentschieden gegen Argentinien und Niederlagen gegen Nigeria und Kroatien als Letzter der Gruppe D noch in der Vorrunde aus; Jóhann kam gegen Argentinien und Kroatien zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schweiz – Island, 6. September 2013, Spielbericht bei Transfermarkt
Island Anmerkung: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachnamen, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.