Jörg Müller (Koch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jörg Müller auf Sylt (2010)

Jörg Müller (* 1. März 1947 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Koch.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller stammt aus einer Gastronomenfamilie, sein ein Jahr jüngerer Bruder Dieter Müller ist ebenfalls Koch. Nach der Lehre im Hotel Bauer in Müllheim (Baden) kochte er in seinen Wanderjahren für verschiedene Hotels in England, der Schweiz und Griechenland. 1972 wurde er Küchenchef der Schweizer Stuben in Wertheim, sein Bruder folgte ihm ein Jahr später. 1977 erhielten die Schweizer Stuben unter Jörg Müller zwei Michelin-Sterne; damit gehörte das Restaurant seinerzeit zu den besten Deutschlands.

1983 eröffnete er in Morsum auf Sylt sein erstes Restaurant „Nösse“, das ebenfalls zwei Sterne vom Guide Michelin erhielt. 1988 folgte das eigene Hotel und Restaurant „Jörg Müller“ in Westerland (Sylt) – auch dieses Restaurant bekam bald einen Michelin-Stern.

Im Juli 2014 gab Müller bekannt, dass er künftig auf Auszeichnungen verzichten und sein Restaurant ohne Sterne weiterführen werde.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1974: Ein Michelinstern für die Schweizer Stuben in Wertheim
  • 1977: Zwei Michelinsterne für die Schweizer Stuben
  • 1985: Zwei Michelinsterne für das Restaurant Nösse in Morsum (Sylt)
  • 1987: 19 Gault Millau Punkte für das Restaurant Nösse
  • 1988–2014: Ein Michelin Stern, 18 Punkte Gault Millau für das Restaurant Jörg Müller in Westerland (Sylt)
  • 2010: „Aufsteiger des Jahres 2011“ im Schlemmer Atlas
  • 2012: Fünf Kochlöffel vom Schlemmer Atlas[2]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. restaurant-ranglisten.de: Jörg Müller verzichtet auf Stern
  2. „Hotel & Restaurant Jörg Müller“, www.schlemmer-atlas.de, abgerufen am 13. November 2012