Jörg Mittelsten Scheid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jörg Mittelsten Scheid (* 7. Mai 1936 in Wuppertal) ist ein deutscher Unternehmer. Er war Vizepräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Präsident von Eurochambres (Dachverband der europäischen Kammerorganisationen)[1] und Mitglied der Enterprise Policy Group der Europäischen Kommission.[2] In seiner Heimatstadt betätigt er sich als Mäzen.

Herkunft, Schule und Hochschulausbildung

Jörg Mittelsten Scheid ist ein Sohn von Werner Mittelsten Scheid (* 26. April 1904; † 16. September 1953).[3] Nach der Trennung seiner Eltern zog Jörg Mittelsten Scheid mit seiner Mutter nach Bayern und besuchte das Landheim Schondorf, ein Internat am Ammersee.[4]

Anschließend studierte er Rechtswissenschaften an den Universitäten München, Innsbruck, Genf, Oxford und Würzburg. Erstes und zweites Staatsexamen folgten. Für seine Promotion verbrachte er ein Jahr zu Forschungszwecken in Indien. Seine 1970 veröffentlichte Dissertation befasst sich mit der Teilung Indiens. Nach der Promotion, die er mit summa cum laude abschloss,[5] strebte der Staats- und Völkerrechtler eine Habilitation an und hielt als Assistent Vorlesungen.[6]

Leiter von Vorwerk

Leiter der Vorwerk-Firmen
Hauptartikel: Vorwerk (Unternehmen)

Jörg Mittelsten Scheid brach seine wissenschaftliche Karriere 1966 ab. Er folgte stattdessen einer Bitte seines Onkels Erich Mittelsten Scheid und trat als Urenkel des Firmengründers Carl Vorwerk in das Wuppertaler Unternehmen Vorwerk & Co. KG ein.[7] 1969 übernahm er die Führung des Unternehmens als persönlich haftender Gesellschafter.[8]

Unter seiner bis Ende 2005 andauernden Leitung[9] entwickelte sich Vorwerk „von einem produktionsorientierten Mittelständler zu einer weltweit tätigen Dienstleistungs- und Handelsgruppe“.[10] Als Säulen des Erfolges gelten insbesondere die anfänglich vollzogene Reduktion der Produktanzahl ohne Umsatzverluste, die Konzentration auf den Direktvertrieb und die Internationalisierung des Unternehmens.[11] Der Umsatz von Vorwerk lag 1966 bei 315 Mio. DM,[12] im Geschäftsjahr 2005 erreichte der Konzernumsatz 2,2 Mrd. Euro.[13] Zu den Wegmarken der Unternehmensentwicklung zählten 1974 die Gründung der Hygienic Service Gebäudereinigung und Umweltpflege GmbH (später HECTAS genannt), 2001 die Übernahme der Lux Asia Pacific (Direktvertriebsorganisation von Electrolux) und 2004 die Übernahme von Jafra Cosmetics.[14]

Anfang 2006 wechselte Jörg Mittelsten Scheid an die Spitze des Beirates der Vorwerk & Co. KG[15] und amtierte in dieser Funktion bis Ende 2012. Seither gehört er dem Beirat als Ehrenvorsitzender an.[16] Firmenintern wird er auch als „Dr. Jörg“ bezeichnet.[17]

Verbands- und Beratungstätigkeiten

  • Jörg Mittelsten Scheid amtierte von 1985 bis 1997 als Präsident der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid. Seit 1997 ist er Ehrenpräsident dieser Kammer.[18]
  • Von 1988 bis 2001 war er Vizepräsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.[19]
  • Von 1990 bis 1991 zählte er zu den Mitgliedern der Steuerreformkommission der deutschen Bundesregierung.[20]
  • Von 1993 bis 1997 gehörte er dem Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft an.[21]
  • 1996 berief ihn die CDU in ihre Kommission zur „Zukunft des Steuersystems“.[22]
  • Anfang 1997 wählte ihn die Mitgliederversammlung der IHK-Vereinigung in Nordrhein-Westfalen[23] zum Präsidenten und Vertreter der nordrhein-westfälischen Kammern im Vorstand des Deutschen Industrie- und Handelskammertages.[24] Er übte dieses Amt bis Anfang 2001 aus.[25]
  • 1998 wurde Jörg Mittelsten Scheid einstimmig zum Präsidenten von Eurochambres gewählt.[26] Er leitete diesen Dachverband der europäischen Kammerorganisationen bis 2001.[27] Vor seiner Wahl zum Präsidenten war er Vizepräsident dieses Verbands.[28]
  • Er war ferner Mitglied der Enterprise Policy Group, dem Mittelstandsbeirat der Europäischen Kommission.[29]

Werthaltungen, Ehrenämter und Engagement

Jörg Mittelsten Scheid teilte 1995 mit, dass er von der „pietistische(n) Grundhaltung“ seiner Familie geprägt sei und von der „Sozialpflichtigkeit des Kapitals“ ausgehe. Diese Einstellungen hätten Einfluss auf seine ehrenamtlichen Aktivitäten.[30] Zu diesen Tätigkeiten und zu seinem bürgerschaftlichen Engagement zählen:

  • Von 1999 bis 2004 gehörte er zum Hochschulrat der Ludwig-Maximilians-Universität München.[31]
  • Er ist seit 2006[32] Mitglied der Jury des Deutschen Unternehmerpreises,[33] der unternehmerische Leistungen mittelständischer Unternehmen prämiert.[34]
  • Der Wuppertaler Unternehmer und das Institut für Bildungsforschung der Bergischen Universität Wuppertal riefen 2010 die Initiative Lernfreude wecken unter der Schirmherrschaft von Christina Rau ins Leben. Jörg Mittelsten Scheid gehört der Jury an, die Projekte und Konzepte auszeichnet, die an Schulen dazu dienen, Schüler für das Lernen zu begeistern.[35]
  • Mit einer Spende finanzierte der Unternehmer das Jörg-Mittelsten-Scheid-Programm der Carl-Duisberg-Gesellschaft. Es diente der Förderung von berufs- oder studienbezogenen Auslandsaufenthalten.[36]
  • Er spendete mit seiner Familie die Mittel (3,15 Mio. Euro) zum Bau einer neuen Pinguin-Anlage, die im Zoo Wuppertal im März 2009 eröffnet wurde.[37]
  • Jörg Mittelsten Scheid stattet den Internationalen Orgelwettbewerb Wuppertal der Hochschule für Musik und Tanz Köln[38] mit den Geldpreisen aus.[39]
  • Er spendete für den Bau des Theaters am Engelsgarten[40] in Wuppertal, der 2014 abgeschlossen wurde.[41]
  • 2015 trat er aus der CDU aus, weil die Partei nicht mehr für Leistungsgerechtigkeit stehen würde; damit fühle er sich "unwohl"[42]
  • Seinen 80. Geburtstag nahm er 2016 zum Anlass, zusammen mit seiner Familie seiner Heimatstadt eine Spende in Höhe von 1,5 Mio. Euro zukommen zu lassen. Die Mittel gingen an die Bergische Universität Wuppertal (Finanzierung der Dr. Jörg Mittelsten Scheid-Gastprofessur für zehn Jahre), an den Zoo der Stadt (Anschubfinanzierung für den Bau einer neuen Anlage für bedrohte asiatische Tierarten), die Wuppertalbewegung (Neugestaltung des Hackenbergschen Gartens) sowie die Aktion Kindertal (Unterstützung von Wuppertaler Kindern und Jugendlichen aus armen und benachteiligten Familien).[43]

Auszeichnungen und Ehrungen

Familie und Vermögen

Am 29. Dezember 1988 heiratete Jörg Mittelsten Scheid Vivica Charlotte Natalie Gräfin zu Stolberg-Wernigerode standesamtlich, die kirchliche Trauung folgte am 27. Mai 1989.[53] Jörg Mittelsten Scheid hat vier Kinder.[54]

Das Vermögen der Familie Mittelsten Scheid wurde im Oktober 2013 im Sonderheft des Manager MagazinsListe der 500 reichsten Deutschen“ mit 1,4 Milliarden Euro beziffert. Die Familie erreichte damit Platz 87.[55]

Publikationen (Auswahl)

  • Die Teilung Indiens. Zur Zwei-Nationen-Theorie. Verlag Wissenschaft und Politik, Köln 1970;
  • Gedanken zum Familienunternehmen, Poeschel, Stuttgart 1985, ISBN 978-3-7910-0385-6;
  • Die Unternehmer der Familie Mittelsten Scheid 1764–2004, Vorwerk & Co. KG., Wuppertal 2004;
  • Die diversifizierte Familien-Holding: Familienunternehmen wandeln sich – und mit ihnen die Beiräte. In: Christoph Achenbach, Frederik Gottschalck (Hrsg.): Der Beirat im Mittelstand. Erfahrungsberichte aus der Praxis. Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt, Düsseldorf 2012, S. 39–48, ISBN 978-3-942543-28-6;
  • Pulverfass Pakistan. Eine Gefahr für den globalen Frieden? Nicolaische Verlagsbuchhandlung, Berlin 2013, ISBN 978-3-89479-808-6.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Informationen über Eurochambres auf der Website des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Abruf am 14. Oktober 2016.
  2. Die Enterprise Policy Group berät die Europäische Kommission in Fragen, die Unternehmen und Industriepolitik betreffen. Siehe die Stichworte auf der Website der Europäischen Kommission, Abruf am 14. Oktober 2016.
  3. Lebensdaten Werner Mittelsten Scheid nach Bergischer Datenpool 27, Abruf am 14. Oktober 2016.
  4. Thorsten Breitkopf: Der Erfolg bleibt in der Familie. In: Rheinische Post vom 20. Dezember 2010.
  5. Helge Pross: Der Geist der Unternehmer. 100 Jahre Vorwerk & Co. 1883–1983. Claasen Verlag, Düsseldorf 1983, S. 168. ISBN 3-546-47589-5.
  6. Stefanie Scharbau: Der Tradition verpflichtet. In: Handelsblatt vom 28. November 2002. Online als Stefanie Scharbau: Jörg Mittelsten Scheid: Der Tradition verpflichtet. In: karriere.de. 28. November 2002, abgerufen am 14. Oktober 2016. Georg Weishaupt: Zeit für eine Revolution. In: Handelsblatt. 1. November 2005, abgerufen am 14. Oktober 2016. T. Kewes, C. Nesshöver: Der Familien-Manager. Wie Jörg Mittelsten Scheid einst Indiens Premierminister Nehru verdutzte und aus der Traditionsmarke Vorwerk einen Weltkonzern formte. In: Handelsblatt vom 19. Mai 2006.
  7. Stefanie Scharbau: Der Tradition verpflichtet. In: Handelsblatt vom 28. November 2002. Online als Stefanie Scharbau: Jörg Mittelsten Scheid: Der Tradition verpflichtet. In: karriere.de. 28. November 2002, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  8. Tanja Kewes: Auf der Saugspur. In: Handelsblatt. 4. Oktober 2005, abgerufen am 15. Oktober 2016.
  9. Sandra Waglerova: Dr. Mittelsten Scheid feierte seinen 70. Geburtstag. In: Textilwirtschaft vom 11. Mai 2006.
  10. Brigitte Koch: Jörg Mittelsten Scheid – Erfolgreich gegen den Trend. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 7. Juni 2003.
  11. Lothar Leuschen: Direktvertrieb ist sein Erfolgsgeheimnis. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe gesamt) vom 7. Mai 2016. Stefanie Scharbau: Der Tradition verpflichtet. In: Handelsblatt vom 28. November 2002. Online als Stefanie Scharbau: Jörg Mittelsten Scheid: Der Tradition verpflichtet. In: karriere.de. 28. November 2002, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  12. Mr. Vorwerk wird 75 Jahre alt. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe gesamt) vom 7. Mai 2011.
  13. C. Schlautmann: Kosmetik verschönert Vorwerk-Bilanz. In: Handelsblatt vom 14. Juni 2006.
  14. M. L. Cohen, Helga Schier (Update): Vorwerk & Co. KG. In: International Directory of Company Histories, Vol. 112, St. James Press, Detroit, New York [u.a.] 2010, S. 475–479, hier S. 477, ISBN 978-1-55862-775-8.
  15. Peter Lausmann: Pakistans politische Lage ist fatal, aber immerhin stabil; zur Person [von Jörg Mittelsten Scheid]. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe gesamt) vom 7. Juni 2013.
  16. „Wir könnten weiter sein“. In: Wirtschaftswoche Nr. 39 vom 24. September 2012. Klaus Koch: Wechsel: Vorwerk besetzt Führungsgremien neu. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 9. Februar 2013. Dieter Fockenbrock: Vorwärts mit Vorwerk. In: Handelsblatt vom 12. Mai 2014. Lothar Leuschen: Direktvertrieb ist sein Erfolgsgeheimnis. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe gesamt) vom 7. Mai 2016.
  17. Hagen Seidel: Ganz direkt. In: Die Welt. 11. September 2004, abgerufen am 15. Oktober 2016. Thorsten Breitkopf: Vorwerk: die Vertreter-Marke. In: Rheinische Post vom 31. Juli 2008. Ursula Schwarzer: Unguter Geist. In: Manager Magazin Nr. 12 vom 19. November 2010. Dieter Fockenbrock: Vorwärts mit Vorwerk. In: Handelsblatt vom 12. Mai 2014. Lothar Leuschen: Führen – Dr. Jörg lehrt an der Uni, wie es geht. Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal), 6. Dezember 2016.
  18. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001. Peter Lausmann: Pakistans politische Lage ist fatal, aber immerhin stabil; zur Person [von Jörg Mittelsten Scheid]. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe gesamt) vom 7. Juni 2013.
  19. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001. Dr. Mittelsten Scheid feiert seinen 70. Geburtstag. In: Textilwirtschaft Nr. 19 vom 11. Mai 2006.
  20. Jörg Mittelsten Scheid. In: Munzinger Online, Abruf am 14. Oktober 2016.
  21. Jörg Mittelsten Scheid. In: Munzinger Online, Abruf am 14. Oktober 2016.
  22. Handeln für die Zukunft. 8. Parteitag der CDU Deutschlands. 20.–22. Oktober 1996. Hannover. Bericht der Bundesgeschäftsstelle. Anlage zum Bericht des Generalsekretärs. S. 7 f., Abruf am 16. Oktober 2016.
  23. Informationen zu dieser Landesarbeitsgemeinschaft auf der Website ihk-nrw.de, Abruf am 16. Oktober 2016.
  24. Siehe General-Anzeiger (Bonner Stadtausgabe) vom 3. Februar 1997, S. 14. Ferner: Namen. In: Handelsblatt vom 13. Februar 1997.
  25. Handelskammern. In: DVZ Nr. 41 vom 5. April 2001. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001.
  26. Personalien. In: Wiesbadener Kurier vom 4. Juli 1998. Namen. In: Handelsblatt vom 6. Juli 1998. Mittelsten Scheid Chef der Eurochambres. In: Textilwirtschaft Nr. 28 vom 9. Juli 1998. Namen und Nachrichten – Politik. In: Impulse Nr. 8 vom 1. August 1998.
  27. Christoph Leitl leitet Eurochambres. In: DVZ Nr. 135 vom 10. November 2001.
  28. Namen. In: Industrieanzeiger, Heft 21 1998. Handelskammern. In: DVZ vom 17. September 1998.
  29. Backstage. Nachgefragt bei Dr. Jörg Mittelsten Scheid. In: Creditreform Nr. 10 vom 1. Oktober 2005.
  30. Brigitte Koch: Das hohe Eigenkapital bietet Vorwerk Spielraum auch für große Pläne. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 2. Dezember 1995.
  31. Rektorat der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München (Hrsg.:): Der Hochschulrat. Ludwig-Maximilians-Universität München. 1999–2007 S. 26 f, Abruf am 16. Oktober 2016. Backstage. Nachgefragt bei Dr. Jörg Mittelsten Scheid. In: Creditreform Nr. 10 vom 1. Oktober 2005.
  32. Jurymitglieder 2006, Abruf am 17. Oktober 2016.
  33. Informationen zu diesem Award auf der Website des Preises, Abruf am 17. Oktober 2016.
  34. Bert Fröndhoff: Unternehmer mit Mut und Visionen. In: Handelsblatt vom 27. November 2006.
  35. Zu dieser Initiative siehe die entsprechenden Informationen beim Institut für Bildungsforschung der Bergischen Universität Wuppertal, Abruf am 16. Oktober 2016. Preis für mehr Lernfreunde. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 12. Mai 2010. Wettbewerb – mehr Freude am Lernen. In: Rheinische Post vom 12. Mai 2010. 6000 Euro für heimische Gymnasiasten. In: Bergische Morgenpost vom 4. November 2014. 15000 Euro für mehr Lernfreude. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 7. November 2014.
  36. Praktikum im Ausland. In: Lausitzer Rundschau vom 28. Juni 1997. Geld für Auslandsaufenthalte. CDG bietet Stipendien für Praktika und Studienzeiten. In: Der Tagesspiegel vom 29. Juni 1997.
  37. Neue Pinguinanlage: Großer Bahnhof im Zoo. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 24. März 2009. Neue Pinguin-Anlage in Wuppertal. In: Rheinische Post vom 24. März 2009. Ein Tunnel für Pinguine. In: Rheinische Post vom 24. März 2009. Umzug des Jahres. In: Rheinische Post vom 31. Dezember 2009.
  38. Siehe zu diesem Wettbewerb die Informationen für 2015 auf der Website der Historischen Stadthalle Wuppertal, Abruf am 16. Oktober 2016.
  39. Valeska von Dolega: Preisgekrönt: Persönlichkeiten an der Orgel. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 20. September 2010. Wuppertaler Musiksommer mit Talenten aus der ganzen Welt. In: Bergische Morgenpost (Ausgabe Remscheid) vom 23. August 2013. Hartmut Sassenhausen: Drei würdige Preisträger. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 1. September 2015.
  40. Informationen zur Spielstätte auf der Website der Stadt Wuppertal, Abruf am 16. Oktober 2016.
  41. Schlussspurt für das Theater am Engelsgarten. In: Westdeutsche Zeitung vom 23. September 2014.
  42. Lothar Leuschen: Warum ein Wuppertaler Unternehmer der CDU den Rücken kehrt. In: Westdeutsche Zeitung. 21. Januar 2016 (.wz..de [abgerufen am 5. Januar 2017]).
  43. An der Universität wird eine „Dr. Jörg Mittelsten Scheid-Gastprofessur“ eingerichtet. Dr. Jörg Mittelsten Scheid spendet anlässlich seines 80. Geburtstages. In: Pressemeldung der Bergischen Universität Wuppertal. 1. Juni 2016, abgerufen am 16. Oktober 2016. Lothar Leuschen: Ein Millionengeschenk für Wuppertal. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 1. Juni 2016.
  44. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001.
  45. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001. Empfang. In: Westdeutsche Zeitung vom 12 Mai 2011.
  46. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001. Ehrenring der Stadt Wuppertal. In: Westdeutsche Zeitung vom 17. Februar 2015.
  47. Dr. Jörg Mittelsten Scheid – 65 Jahre. In: DVZ Nr. 60 vom 19. Mai 2001.
  48. Namen. In: Industrieanzeiger, Heft 21, 1998. Verdienstkreuz für Jörg Mittelsten Scheid. In: Textilwirtschaft Nr. 21 vom 21. Mai 1998.
  49. Liste der geehrten Personen auf der Website stadtverband-wuppertal.de, Abruf am 17. Oktober 2016.
  50. Ehrenpromotion Dr. Jörg Mittelsten Scheid, Pressemeldung der Bergischen Universität Wuppertal, Abruf am 17. Oktober 2016.
  51. Informationen über die Ehrenbürger Wuppertals seit 1945, Abruf am 17. Oktober 2016. Empfang. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 12. Mai 2011. Wuppertals Ehrenbürger. In: Westdeutsche Zeitung (Ausgabe Wuppertal) vom 29. März 2014.
  52. Vorwerk-Chef Mittelsten Scheid erhält die Diesel-Medaille. In: Westdeutsche Zeitung. 29. November 2013, abgerufen am 17. Oktober 2016.
  53. Vivica Charlotte Natalie Gräfin zu Stolberg-Wernigerode auf thepeerage.com, abgerufen am 18. September 2016 (englisch).
  54. Georg Weishaupt: Zeit für eine Revolution. In: Handelsblatt. 1. November 2005, abgerufen am 14. Oktober 2016.
  55. Die 500 reichsten Deutschen, Manager Magazin-Sonderheft, Oktober 2013, S. 29.