Jüdische Altertümer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flavius Josephus, Antiquitates Iudaicae in lateinischer Übersetzung in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 66.5, fol. 2v (11. Jahrhundert)
Der Anfang von Buch 4 der Antiquitates Iudaicae in lateinischer Übersetzung in der Handschrift Köln, Dombibliothek, 162, fol. 41r (12. Jahrhundert)

Jüdische Altertümer (griechisch Ἰουδαϊκὴ ἀρχαιολογία Ioudaikḗ archaiología, lateinisch Antiquitates Iudaicae, deutsch auch Jüdische Archäologie) ist ein aus 20 Büchern bestehendes Werk des römisch-jüdischen Historikers Flavius Josephus aus dem Jahr 93 oder 94 n. Chr. Darin schildert Josephus die Jüdische Geschichte in griechischer Sprache für seine nichtjüdischen Förderer. Der beschriebene Zeitraum beginnt mit der Schöpfung und reicht bis zum Ausbruch des Jüdischen Krieges im Jahre 66. Das Werk folgt weitgehend den Schilderungen des Tanachs, soweit diese historisch reichen, lässt jedoch auch einige Teile weg. Darüber hinaus umfasst es die Zeit der Makkabäer und Hasmonäer sowie das 1. Jahrhundert vor und nach Christus, also die Zeit Herodes des Großen, seiner Söhne und des Urchristentums. Für diesen Zeitraum des hellenistischen Judentums ist es die wichtigste verfügbare Quelle.

In Rom, wo die Juden als Minderheit in einer nichtjüdischen Umgebung lebten, kam Josephus mit der örtlichen Judenfeindschaft in Kontakt, die nach seiner Überzeugung auf fehlendem Wissen über die Geschichte und die religiösen Überlieferungen des Judentums beruhte. So nahm sich der Autor vor, der römischen Leserschaft die jüdische Geschichte darzulegen und gleichzeitig das hohe Alter des jüdischen Volkes nachzuweisen, um der Judenfeindlichkeit entgegenzutreten. Der Titel nimmt wahrscheinlich Bezug auf Antiquitates Romanae, das Hauptwerk des Dionysios von Halikarnassos, dessen Wirken in die Zeit des Kaisers Augustus fällt.[1]

Josephus liefert mit den Jüdischen Altertümern und seinem anderen großen Werk, dem Jüdischen Krieg (De bello Iudaico), wertvolle Hintergrundinformationen zum Judaismus des ersten Jahrhunderts und zur frühchristlichen Zeitperiode.

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine deutsche Übersetzung wurde von Heinrich Clementz angefertigt. Er stützte sich auf die „Textausgabe von Dindorf (Paris, Didot 1865) unter vergleichsweiser Heranziehung der kritischen Ausgabe von Havercamp (Amsterdam 1726)“.[2]

  • Des Flavius Josephus Jüdische Altertümer. Übersetzt und mit Einleitung und Anmerkungen versehen von Dr. Heinrich Clementz. Zwei Bände (= Bibliothek der Gesamt-Litteratur. Bände 1329/1339 und 1368/1380), Hendel, Halle a. d. S. 1899 (Band 1: Buch I bis X; Band 2: Buch XI bis XX nebst Namensregister). Nachdrucke: Fourier, Wiesbaden o.J. [1989] (in einem Band) und „Vollständige Ausgabe“, Marix, Wiesbaden 2012

Im englischen Sprachraum ist die Übersetzung von William Whiston aus dem Jahre 1737 am besten bekannt. Sie wurde seitdem ununterbrochen gedruckt.[3] Im akademischen Rahmen wird normalerweise auf die neuere Übersetzung der Loeb Classical Library Bezug genommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abraham Schalit in Encyclopedia Judaica, 2. Auflage, Band 11, 2007, S. 438.
  2. Einleitung seiner Übersetzung, S. 9.
  3. Eine erneuerte Version von Whistons Übersetzung wurde von den Hendrickson Publishers 1987 veröffentlicht.