Jüdischer Friedhof (Obernkirchen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jüdischer Friedhof Obernkirchen

Der Jüdische Friedhof Obernkirchen ist ein jüdischer Friedhof in der niedersächsischen Stadt Obernkirchen im Landkreis Schaumburg. 102 Grabsteine sind auf dem 1.646 m² großen Friedhof “Auf der alten Bückeburg” vorhanden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1823 wurde die Vergrößerung des vorhandenen “Totenhofes” beantragt; genehmigt wurde sie aber erst nach 1859.

1952 erhielt die Stadt Obernkirchen gegen eine Ausgleichszahlung von 450 DM fast die Hälfte (1.547 m²) des jüdischen Friedhofs.

Eingangstor

Seit 1960 befindet sich der Friedhof im Besitz des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen.

Im Jahr 1969 wurden 32 Grabsteine umgeworfen, in den Jahren 2006 und 2007 wurde der Friedhof erneut geschändet.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kein Naziaufmarsch an Silvester / Jüdischer Friedhof geschändet. Courage gegen Rechts vom 6. Januar 2007

Koordinaten: 52° 16′ 6″ N, 9° 8′ 19″ O