Jüdischer Friedhof (Homburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jüdischer Friedhof in Homburg
Homburg Jüdischer Friedhof 2.jpg
P9084998 Homburg Jüdischer Friedhof 3.jpg

Der Jüdische Friedhof Homburg ist ein jüdischer Friedhof in der Stadt Homburg im Saarpfalz-Kreis im Saarland. Er ist ein Baudenkmal.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Friedhof, der in der Friedhofsstraße vor der Leichenhalle in der Nachbarschaft des städtischen Friedhofs liegt, wurde seit 1824 belegt. Die bisher letzte Beerdigung war 2006. Auf ihm befinden sich etwa 190 Grabsteine. Der möglicherweise älteste erhaltene Stein stammt aus dem Jahr 1823.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 17. und 18. Jahrhundert wurden die jüdischen Verstorbenen auf dem Friedhof in Blieskastel bestattet. Der Friedhof in Homburg, der seit 1918 seine bis heute bestehende Gestalt hat, wurde im Jahr 1845 und Ende der 1870er Jahre erweitert.

Auf dem Ende 1934 eingeweihten neuen Friedhof in Homburg fand nie eine Bestattung statt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jüdischer Friedhof (Homburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 19′ 26,5″ N, 7° 21′ 6″ O