Jüdischer Friedhof (Pfaffenhausen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Jüdische Friedhof Pfaffenhausen ist ein jüdischer Friedhof in Pfaffenhausen, einem Ortsteil der Stadt Hammelburg im unterfränkischen Landkreis Bad Kissingen, der um 1580 errichtet wurde. Er befindet sich in der Mitte von Pfaffenhausen an einem nach Norden abfallenden Hang.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der jüdische Friedhof in Pfaffenhausen wurde um 1580 angelegt. Er diente in den folgenden Jahrhunderten als Verbandsfriedhof für die Toten folgender jüdischer Gemeinden: Bad Kissingen (bis 1801), Bonnland, Dittlofsroda, Gemünden am Main, Geroda (bis 1911), Hammelburg, Hessdorf, Oberthulba, Untererthal, Unterriedenberg und Westheim.

Heute sind auf dem 121 Ar großen Friedhof noch viele Grabsteine (Mazewot) erhalten. Rechts vom Eingang ist noch das Taharahaus vorhanden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 50° 6′ 6,8″ N, 9° 54′ 0,7″ O