Jürgen Rißmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jürgen Rißmann (* 14. Oktober 1963 in Koblenz) ist ein deutscher Film- und TV-Schauspieler. Derzeit lebt er in Köln.

Leben[Bearbeiten]

Nach seiner Geburt und Schulausbildung in Koblenz lebte und arbeitete Jürgen Rißmann zunächst in Hamburg. Neben der Theaterschauspielerei begann er in der Hansestadt auch sein Engagement als Sänger in verschiedenen A-cappella-Gruppen. Als Bass / Bariton tourte er mit den Gib-8! und dem Groove Chor durch Europa.[1] Später schloss er sich in Köln der A-cappella-Formation Choirblax für 3 Jahre an. Neben diversen Nebenrollen in deutschen Krimis beispielsweise Tatort, SOKO Köln, Wilsberg und diversen TV-Produktionen wurde er als Beamter Joachim Witte vom Ordnungsamt in der Real-Comedy-Doku Alles in Ordnung – Mit dem Wahnsinn auf Streife von Pro7 bekannt. 2006 spielte er in dem Kinofilm Lieben, 2007 in der Parodie Ein Fall für KBBG mit. In der Fernsehserie Stromberg hatte er einen Gastauftritt als Hausmeister. 2010 spielte er in Snowman’s Land seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm.

Filmographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.forum-cologne.de/index.php?option=com_content&view=article&id=753:interview-mit-juergen-rissmann-qsnowmans-landq&catid=34:tv-sendungen Interview auf forum-cologne.de