Jürgen von Hagen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jürgen von Hagen (* 14. Dezember 1955 in Iserlohn) ist ein deutscher Ökonom und Professor an der Universität Bonn. Er ist verheiratet mit Dr. Ilse von Hagen und hat vier Kinder.[1]

Leben und Forschungsgebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jürgen von Hagen studierte nach dem Abitur im Jahr 1975 Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund und Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn. Dort schloss er 1981 sein Studium als Diplom-Volkswirt ab. Er wurde 1986 in Bonn zum Dr. rer. pol promoviert. Nach Lehrtätigkeiten an der Indiana University und an der Universität Mannheim kehrte er 1996 an die Universität Bonn zurück. Dort war er bis 2006 Professor für Volkswirtschaftslehre und Direktor im Zentrum für Europäische Integrationsforschung. Seit 1996 ist er Direktor des Instituts für Internationale Wirtschaftspolitik.[1] Von 2009 bis 2015 war er Prorektor for Research and Junior Academic Personnel; er initiierte und leitet das Honors Program, „das besonders motivierten und leistungsstarken Studierenden ein Zusatzangebot unterbreitet, das sie u. a. mit unterschiedlichen Wissenschaftskulturen und -konzepten vertraut machen soll.“[2]

Internationale Anerkennung erfährt von Hagen insbesondere durch seine Arbeiten zur europäischen Finanzpolitik und zur Geldpolitik. Von Hagen gehörte 2011 laut Handelsblatt Ökonomen-Ranking zu den 20 bedeutendsten deutschsprachigen Ökonomen.[3] Neben zahlreichen Publikationen in internationalen Fachzeitschriften hat Jürgen von Hagen eine große Zahl von Buchbeiträgen verfasst. Er ist Autor oder Herausgeber von über 250 Publikationen.[4] Seit 2003 ist Jürgen von Hagen Herausgeber der Fachzeitschrift European Economic Review. Als Berater war er für den IWF, die Weltbank, die Europäische Kommission, die Europäische Zentralbank, die Deutsche Bundesbank sowie für die deutsche und andere Regierungen in Europa und darüber hinaus tätig.

Jürgen von Hagen ist Christ und u. a. als Prediger in verschiedenen Gemeinden engagiert. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrats des christlichen Spartensenders ERF-Medien aus Wetzlar[5] und des Pastoral Boards von Clearnote Fellowship, Bloomington Indiana. Er ist Gemeindepastor der freien evangelischen Gemeinde Mülheim-Styrum[6].

Auszeichnungen und Mitgliedschaften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Prof. Dr. Jürgen von Hagen. (Nicht mehr online verfügbar.) iiw.uni-bonn.de, archiviert vom Original am 9. November 2013; abgerufen am 11. Juli 2013 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.iiw.uni-bonn.de
  2. Abschlussbericht des Rektorats 2009–2015, S. 10. Abgerufen am 27. Januar 2019.
  3. Handelsblatt-Ranking Volkswirtschaftslehre 2011 Top-250 Lebenswerk
  4. Jürgen von Hagen. Gründungsmitglied. oekonomenstimme.de, abgerufen am 11. Juli 2013.
  5. Aufsichtsrat. ERF.de, abgerufen am 11. Juli 2013.
  6. https://muelheim-styrum.feg.de
  7. Gossen-Preis Preisträger. socialpolitik.org, abgerufen am 25. Dezember 2015.
  8. Wo Finanzforschung und Finanzpraxis zusammentreffen, entstehen Wirtschaftsimpulse, die Zukunft erzeugen.