J. Gerhard Lohse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

J(acob)[1] Gerhard Lohse (* 10. Januar 1851 in Fünfhausen; † 2. Januar 1941 in Oldenburg) war ein deutsch-britischer Astronom.

Nach einem Studium der Astronomie in Göttingen ging Lohse im Jahr 1877 nach Schottland, wo er Zweiter Assistent an James Lindsays Observatorium in Dunecht wurde (Erster Assistent war Ralph Copeland). Dort beobachtet er am 8. November 1880 den Kometen Temple-Swift. 1884 wechselte er an das private Observatorium von James Wigglesworth in Scarborough; wo er ab 1. September 1885 das neu installierte 15,5-Zoll-Spiegelteleskop nutzen konnte.
1889 starb Wigglesworth, das Observatorium wurde geschlossen. Lohse ging erneut nach Schottland, dieses Mal als Erster Assistent unter Copeland an das Royal Observatory Edinburgh. Dort blieb er bis zum Ende seiner aktiven Karriere, danach kehrte er nach Deutschland zurück.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Observations of Nova Cygni, MNRAS 47, 494 (1887).

Entdeckungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belegt sind folgende Beobachtungen aus den Jahren 1885 und 1886, die mit einer NGC-Nummer eindeutig Lohse zuzuschreiben sind:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Mitgliederliste (PDF) der Royal Astronomical Society enthält den Eintrag „Jacob Gerhard Lohse, Fünfhausen, bei Elsfleth, Germany“ mit dem Aufnahmedatum 8. Januar 1886.