JAB-Code

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Text "Wikipedia" im JAB-Code mit 8 Farben

Der JAB-Code (Just Another Bar Code) ist eine Weiterentwicklung der zweidimensionalen Bar Codes bzw. QR-Codes.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei JAB-Code handelt es sich um einen 2D-Code, der eine höhere Datendichte als die schwarz-weißen Codes aufweist. Entwickelt wurde dieser Bar Code durch das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) in Darmstadt als Auftragsentwicklung des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).[1] Durch den Einsatz der Codes soll die Fälschungssicherheit von Dokumenten erhöht werden, die keine Elektronik beinhalten, wie Geburtsurkunden und weitere amtliche Zeugnisse. Die zusätzliche Sicherheit entsteht dadurch, dass man den Inhalt digital signiert als JAB ebenfalls auf das Dokument druckt. Der Code kann mit handelsüblichen Druckern auf die Dokumente aufgebracht werden und mit jedem Smartphone geprüft werden. Zusätzlich ist er im Gegensatz zu „normalen“ QR-Codes nicht auf rechteckige bzw. quadratische Formen beschränkt. Auf einer Webseite können die Codes generiert und ausgelesen werden.[2]

Ein nächstes Ziel ist es, das JAB-Verfahren auch mit Graustufen zu realisieren, um es, zusammen mit monochromen Kameras, in der Industrie einzusetzen.[3]

Standardisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der JAB Code wird aktuell durch die International Organization for Standardization ISO standardisiert. Das zuständige Komitee ist ISO/IEC JTC 1/SC31/WG 1, wobei JAB Code dort mit der Kennung NP23634 geführt wird.

Eine offizielle Open-Source-Implementierung des Verfahrens steht, lizenziert unter der LGPL v2.1, bereit.[4]

Der Code ist über das BSI Dokument BSI TR-03137 Optically Verifiable Cryptographic Protection of non-electronic Documents (Digital Seal) Part 2 definiert[5]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieser Artikel als JAB mit 8 Farben, minimale Größe, Stand: 2018-11-28 um 12:23:51 Uhr, oldid=183152351
Dieser Artikel als JAB mit 256 Farben, minimale Größe, Stand: 2018-11-28 um 12:23:51 Uhr, oldid=183152351

Grundsätzlich ist es ein normaler 2D Barcode allerdings sind die einzelnen Felder nicht schwarz und weiß. Derzeit ist bei der Verwendung von 8 Farben mit den aktuellen Smartphones eine dreifach höhere Informationsdichte erreichbar. Bei dem Einsatz höherwertiger Kameras kann dies noch deutlich gesteigert werden.[6]

Es gibt 2 Typen von JAB-Codes, Master- und Slave-Symbole genannt. Ein JAB-Code besteht immer aus einem Master- und beliebig vielen (auch 0) Slave-Symbolen. In einem Master-Symbol ist in jeder Ecke ein Muster vorhanden, das eine eindeutige Zuordnung und die Orientierung definiert. Diese Muster unterscheiden die Master von den Slave Symbolen, bei den Slave-Symbolen gibt es diese Muster nicht. Slave Symbole können horizontal und vertikal an beliebigen Stellen an ein Mastersymbol auch ohne Abstand angehängt werden. Die Stärke der Fehlerkorrektur kann durch den Ersteller gewählt werden.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: JAB Code – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. JAB Code: Bunter Barcode gegen Fälschungen. 28. November 2018, abgerufen am 23. Mai 2019.
  2. JAB Code. Abgerufen am 29. November 2018 (englisch).
  3. Echtheitsnachweis auf farbenfrohem Barcode. 26. November 2018, abgerufen am 23. Mai 2019.
  4. jabcode/jabcode. Abgerufen am 29. November 2018 (englisch).
  5. BSI TR-03137 Optically Verifiable Cryptographic Protection of non-electronic Documents (Digital Seal).
  6. Barcodes werden bunt – und können dann viel mehr. 4. Dezember 2018, abgerufen am 2. Juni 2019.
  7. GitHub: JAB-Code. Abgerufen am 2. Juni 2019 (englisch).