Jack Carson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jack Carson (* 27. Oktober 1910 in Carman, Manitoba, Kanada; † 2. Januar 1963 in Encino, Kalifornien, Vereinigte Staaten; eigentlich John Elmer Carson) war ein kanadischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Carson gab 1937 sein Filmdebüt an der Seite von Henry Fonda in dem Film Gehetzt. Im Jahr 1939 spielte er neben Marlene Dietrich und James Stewart in dem Western Der große Bluff. Größere Erfolge feierte er während der 1940er Jahre mit Mr. und Mrs. Smith (1941), Arsen und Spitzenhäubchen (1944) und Zaubernächte in Rio (1948). In den 1950er Jahren drehte er nur noch wenige Filme und konzentrierte sich stattdessen auf Fernseharbeit. Einer seiner letzten Filme war Die Katze auf dem heißen Blechdach aus dem Jahr 1958.

Carson war viermal verheiratet, unter anderem mit den Schauspielerinnen Kay St. Germain Wells (1941–1950) und Lola Albright (1952–1958). Sein Bruder war der Schauspieler Robert Carson. Jack Carson starb 1963 im Alter von 52 Jahren an einem Magenkarzinom. Er hat einen Stern auf dem Walk of Fame (1560 Vine Street).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jack Carson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien