Jack Thorne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jack Thorne (* 6. Dezember 1978 in Bristol) ist ein englischer Drehbuchautor und Dramatiker, der durch seine Arbeiten für Radio, Theater und Film bekannt ist und hierfür mehrfach ausgezeichnet wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thorne erhielt seine Ausbildung an der St. Bartholomew’s School in Newbury, Berkshire. Er lebt derzeit in Luton.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thornes Stücke für die Bühne umfassen When You Cure Me für das Bush Theatre im Jahr 2005, Fanny and Faggot für Finborough Theatre and tour 2007, Stacy für Arcola Theatre and Trafalgar Studios 2007, Burying Your Brother in the Pavement für das Royal National Theatre Connections Festival 2008, 2 May 1997 für das Bush Theatre 2009 und Bunny für Underbelly and tour 2010. Im Jahr 2012 wurde seine Version von Friedrich Dürrenmatts Die Physiker am Donmar Warehouse auf die Bühne gebracht. Seine Adaption des Buches und Films Let the Right One In wurde vom National Theatre of Scotland 2013 im Dundee Rep Theatre, im London’s Royal Court Theatre, im West End und im New York’s St. Ann’s Warehouse gezeigt. Im Juni 2015 wurde bekannt, dass Thorne als Ko-Autor für Joanne K. Rowlings Theaterstück Harry Potter and the Cursed Child fungiert, das am 30. Juli 2016 unter der Regie von John Tiffany im Londoner Palace-Theatre uraufgeführt wurde.[1]

Thornes Stücke werden vom Theaterverlag Nick Hern Books verlegt.

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thorne schrieb Drehbücher für die Fernsehserien Shameless, The Fades und Skins – Hautnah und arbeitete gemeinsam mit Shane Meadows an den englischen Serien This Is England ’86 und This Is England ’88. Für diese Arbeiten wurde Thorne mehrfach ausgezeichnet.

Radio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thorne hat verschiedene Stücke für das Radio geschrieben, darunter Adaptionen von When You Cure Me im Jahr 2006 (BBC Radio 3) und von The Hunchback of Notre Dame. Das Hörspiel Snogging in Public Places, das 2009 bei BBC Radio 3 gespielt wurde, brachte Thorne 2010 als Bestes Drama den Sony-Radio Academy Awards in Gold ein. Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass das Drama wunderbar geschrieben und umgesetzt wurde, ein höchst originelles Hörspiel ist, das es gleichermaßen schafft, schmerzhaft und lustig zugleich zu sein und bis zum Ende spannend ist.[2] 2012 wurde das Hörspiel ins Französische übersetzt und unter dem Titel Regarder passer les trains von France Culture ausgestrahlt.

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thornes erster Film The Scouting Book For Boys wurde 2009 veröffentlicht. Thorne wurde hierfür 2009 mit dem Best British Newcomer Award des London Film Festivals ausgezeichnet, und die Jury würdigte ihn damit für seine Phantasie und sein Talent, Geschichten zu erzählen.[3] 2014 stellte Thorne gemeinsam mit Regisseur: Pascal Chaumeil seinen Film A Long Way Down auf der Berlinale vor, eine filmische Adaptation der gleichnamigen Novelle von Nick Hornby. Im August 2017 wurde bekannt, dass Thorne das Drehbuch der letzten Episode der Star-Wars-Sequel-Trilogie überarbeitet.[4]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater
Serien
  • 2007: Shameless (1 Episode)
  • 2007: Coming Up (1 Episode)
  • 2007–2009: Skins – Hautnah (5 Episoden)
  • 2009: Cast Offs (6 Episoden)
  • 2010: This Is England ’86 (4 Episoden)
  • 2011: The Fades (7 Episoden)
  • 2011: Skins (US) (1 Episode)
  • 2011: This Is England ’88 (3 Episoden)
  • 2012: Sindbad (1 Episode)
  • 2014: Glue (6 Episoden)
  • 2015: This Is England ’90 (4 Episoden)
  • 2015: The Last Panthers (6 Episoden)
  • 2016: National Treasure (4 Episoden)
  • 2017: Philip K. Dick’s Electric Dreams (1 Episode)
Hörspiele
  • 2006: When You Cure Me
  • 2007: Left at the Angel
  • 2009: The Hunchback of Notre Dame
  • 2009: People Snogging in Public Places
Filme
  • 2009: The Scouting Book for Boys
  • 2014: War Book
  • 2014: A Long Way Down
  • 2015: Don’t Take My Baby
  • 2017: Wunder (Wonder)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Best British Newcomer Award, London Film Festival
  • 2010: Bestes Drama (Sony-Radio Academy Award in Gold), Sony-Radio Academy Awards
  • 2012: BAFTA-Award ‘Bestes Drama’, British Academy of Film and Television Arts
  • 2012: BAFTA-Award ‘Beste Miniserie’, British Academy of Film and Television Arts[5]
  • 2018: Tony Award als Bestes Theaterstück für Harry Potter and the Cursed Child

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henry McDonald: This Is England writer: '92, '98, 2000? I’m ready to pen more In: The Guardian Online, 18. Oktober 2015.
  2. 'The Writers' Guild of Great Britain blog: Sony Gold for Jack Thorne' In. writersguild.blogspot.com, 11. Mai 2010.
  3. Un Prophète triumphs at London film festival awards In: theguardian.com, 29. Oktober 2009.
  4. Justin Kroll: ‘Star Wars’: ‘Wonder’ Writer to Polish ‘Episode IX’ Script. In: Variety. Penske Media Corporation, 1. August 2017, abgerufen am 7. August 2017 (englisch).
  5. Television Awards Winners in 2012 In: bafta.org. Abgerufen am 23. Oktober 2015.