Jackie Wilson/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die veröffentlichten Tonträger des amerikanischen R&B- und Soulsängers Jackie Wilson.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2][3][4] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1962 Jackie Wilson at the Copa
300! 137
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1962
Produzent: Nat Tarnopol
1963 Baby Workout
300! 36
(21 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juli 1963
Produzent: Nat Tarnopol
Merry Christmas from Jackie Wilson
300! 6
(? Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 1963
Produzent: Nat Tarnopol
1966 Whispers
300! 108
(7 Wo.)
15
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1966
Produzent: Carl Davis
1967 Higher and Higher
300! 163
(4 Wo.)
28
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1967
Produzent: Carl Davis
1968 Manufacturers of Soul /Too Much (UK)
300! 195
(3 Wo.)
18
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1968
mit Count Basie
Produzenten: Nat Tarnopol, Teddy Reig
1970 Do Your Thing
300! 300! 50
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1969
Produzenten: Carl Davis, Eugene Record

Weitere Studioalben

  • 1958: He’s so Fine
  • 1959: So Much (VÖ: 1. November)
  • 1959: Lonely Teardrops
  • 1960: A Woman, a Lover, a Friend
  • 1960: Jackie Sings the Blues
  • 1961: You Ain’t Heard Nothin Yet
  • 1961: By Special Request
  • 1962: Body and Soul
  • 1963: Sings the World’s Greatest Melodies (VÖ: Januar)
  • 1963: Shake a Hand (mit Linda Hopkins)
  • 1964: Somethin’ Else
  • 1965: Soul Time (VÖ: April)
  • 1966: Soul Galore
  • 1966: Spotlight On
  • 1968: I Get the Sweetest Feeling
  • 1970: It’s All a Part of Love
  • 1970: This Love Is Real
  • 1971: You Got Me Walking
  • 1972: Nowstalgia
  • 1972: Beautiful Day
  • 1976: Nobody but You
  • 1982: S. R. O.

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1969 Jackie Wilson’s Greatest Hits
300! 300! 43
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1969

Weitere Kompilationen

  • 1960: My Golden Favorites
  • 1964: My Golden Favorites – Vol. 2
  • 1967: Mr. Excitement
  • 1972: Jackie Wilson’s Greatest Hits
  • 1975: The Very Best Of
  • 1983: The Jackie Wilson Story
  • 1983: The Classic Jackie Wilson
  • 1983: The Complete Jackie Wilson Volume One
  • 1984: Reet Petite
  • 1984: The Soul Years
  • 1985: The Jackie Wilson Story Vol. 2
  • 1986: Higher & Higher: 18 Soul Sensations
  • 1986: The Soul Years Volume 2
  • 1987: Reet Petite
  • 1987: Through the Years: A Collection of Rare Album Tracks & Single Sides
  • 1987: I’m Gonna Get You (LaVern Baker mit Jackie Wilson)
  • 1987: 20 Greatest Hits
  • 1987: The Classic Jackie Wilson (Reet Petite)
  • 1987: The Great Jackie Wilson (2 LPs)
  • 1987: The Very Best of Jackie Wilson
  • 1987: 15 Classic Tracks
  • 1991: The Very Best of Jackie Wilson
  • 1992: Mr. Excitement! (Box mit 3 CDs, Platz 236 der Rolling Stone 500 (Liste 2014)[5])
  • 1993: The Dynamic Jackie Wilson
  • 1993: Gold
  • 1994: The Very Best of Jackie Wilson
  • 1995: The Chicago Years – Volume 1
  • 1997: 18 Greatest Hits / The Voice
  • 1997: Reet Petite: The Very Best of Jackie Wilson
  • 1998: The Titan of Soul (Box mit 3 CDs)
  • 1999: Sweetest Feelin’ – The Very Best Of
  • 2002: Reet Petite & Other Classics (2 CDs)
  • 2002: The Best of Jackie Wilson, Vol. 2 (1968–1975)
  • 2002: The Great Jackie Wilson
  • 2004: The Very Best of Jackie Wilson
  • 2006: Say You Will
  • 2006: Best of the Original Soul Brother (2 CDs)
  • 2011: Mr. Excitement
  • 2011: Reet Petite (2 CDs)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1983[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2][6] Anmerkungen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
1957 Reet Petite (The Sweetest Girl in Town)
He’s so Fine
6
(14 Wo.)
62
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1957
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
1958 To Be Loved
He’s so Fine
23
(8 Wo.)
22
(16 Wo.)
7
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1958
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
We Have Love
Lonely Teardrops
300! 93
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1958
Autoren: Berry Gordy, Gwen Gordy, Tyran Carlo
Lonely Teardrops
Lonely Teardrops
300! 7
(21 Wo.)
1
(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1958
Grammy Hall of Fame
Platz 315 der Rolling Stone 500 (Liste 2011)[7]
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
1959 That’s Why (I Love You So)
Lonely Teardrops
300! 13
(13 Wo.)
2
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1959
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
I’ll Be Satisfied
So Much
300! 20
(12 Wo.)
6
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1959
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
You Better Know It
Lonely Teardrops
300! 37
(10 Wo.)
1
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1959
vom Soundtrack des Films Go Johnny Go!
Autoren: Berry Gordy, Tyran Carlo
Talk That Talk
So Much
300! 34
(12 Wo.)
3
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1959
Autoren: Dorian Burton, Jackie Wilson,
Joan Keyes, Joseph Dias, Roselee Dicks
1960 Night
A Woman, a Lover, a Friend
300! 4
(17 Wo.)
3
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1960
B-Seite von Doggin’ Around
basiert auf der Arie My Heart at Thy Sweet Voice
aus der Saint-Saëns-Oper Samson et Dalila
Autoren: Herb Miller, Johnny Lehmann
Doggin’ Around
Jackie Sings the Blues
300! 15
(16 Wo.)
1
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1960
Autor: Lena Agree
A Woman, a Lover, a Friend
A Woman, a Lover, a Friend
300! 15
(12 Wo.)
1
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1960
Autor: Sid Wyche
(You Were Made For) All My Love
33
(7 Wo.)
12
(13 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juli 1960
Autoren: Billy Myles, Jackie Wilson
Alone at Last
Sings the World’s Greatest Melodies
50
(1 Wo.)
8
(15 Wo.)
20
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Oktober 1960
B-Seite von Am I the Man
basiert auf Tchaikovskys Piano Concerto in B Flat
Autor: Johnny Lehmann
Am I the Man
A Woman, a Lover, a Friend
300! 32
(10 Wo.)
10
(8 Wo.)
1961 My Empty Arms
Sings the World’s Greatest Melodies
300! 9
(9 Wo.)
25
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1961
B-Seite von The Tear of the Year
basiert auf Vesti la giubba aus der Oper Pagliacci
Autoren: Al Kasha, Hank Hunter
The Tear of the Year
Body and Soul
300! 44
(7 Wo.)
10
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1961
Autoren: Gary Geld, Peter Udell
Your One and Only Love
A Woman, a Lover, a Friend
300! 40
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1961
B-Seite von Please Tell Me Why
Autoren: Billy Myles, Jackie Wilson
Please Tell Me Why
Jackie Sings the Blues
300! 20
(8 Wo.)
11
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1961
Autor: Joyce Lee
Lonely Life
By Special Request
300! 80
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 1961
B-Seite von I’m Comin’ On Back to You
Autoren: Al Kasha, Alan Thomas
I’m Comin’ On Back to You
By Special Request
300! 19
(8 Wo.)
9
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1961
Autoren: Al Kasha, Horace Ott
Years from Now
300! 37
(6 Wo.)
25
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1961
B-Seite von You Don’t Know What It Means
Autoren: Alonzo Tucker, Horace Ott, Robert Adams
You Don’t Know What It Means
300! 79
(3 Wo.)
19
(5 Wo.)
The Way I Am
By Special Request
300! 58
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1961
B-Seite von My Heart Belongs to Only You
Autoren: Gary Geld, Peter Udell
My Heart Belongs to Only You
By Special Request
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1961
Autoren: Dorothy Daniels, Frank Daniel
1962 The Greatest Hurt
Body and Soul
300! 34
(9 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Januar 1962
Autor: Billy Myles
There’ll Be No Next Time
Body and Soul
300! 75
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Januar 1962
B-Seite von The Greatest Hurt
Autoren: Alonzo Tucker, Bobby Adams
I Found Love
300! 93
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: März 1962
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker
Hearts
Sings the World’s Greatest Melodies
300! 58
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: April 1962
Autoren: Sidney J. Wyche, Al Kasha, Jackie Wilson
I Just Can’t Help It
Somethin’ Else
300! 70
(4 Wo.)
17
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1962
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker
Forever and a Day
Sings the World’s Greatest Melodies
300! 82
(4 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1962
Autoren: Jack Daniels, Johnny Moore
1963 Baby Workout
Baby Workout
300! 5
(12 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1963
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker
Shake a Hand
Shake a Hand
300! 42
(7 Wo.)
21
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1963
mit Linda Hopkins
Autor: Joe Morris
Shake! Shake! Shake!
Baby Workout
300! 33
(8 Wo.)
21
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1963
Autoren: Bobby Adams, Bobby Stevenson
Baby Get It (And Don’t Quit It)
My Golden Favorites – Vol. 2
300! 61
(5 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: September 1963
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker
1964 Call Her Up
300! 300! 48
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1964
Autoren: Rex Garvin, Jackie Wilson
Big Boss Line
Somethin’ Else
300! 94
(1 Wo.)
34
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1964
Autoren: Nat Tarnopol, Dick Jacobs
Squeeze Her – Tease Her (But Love Her)
Somethin’ Else
300! 89
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: August 1964
B-Seite von Give Me Back My Heart
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker
Give Me Back My Heart
Somethin’ Else
300! 300! 16
(8 Wo.)
She’s All Right
Soul Time
300! 300! 39
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1964
Autor: Eddie Singleton
1965 Danny Boy
Soul Time
300! 94
(3 Wo.)
25
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1965
Autor: Fred E. Weatherly
Original: Ernestine Schumann-Heink, 1915
Melodie stammt bereits von 1855
No Pity (In the Naked City)
Soul Time
300! 59
(10 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 1965
Autoren: Jackie Wilson, Alonzo Tucker, John Roberts
I Believe I’ll Love On
300! 96
(2 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1965
Autor: Eddie Singleton
1966 Think Twice
300! 93
(1 Wo.)
37
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1966
mit LaVern Baker
Autor: Eddie Singleton
Whispers (Gettin’ Louder)
Whispers
300! 11
(12 Wo.)
5
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1966
Autoren: Barbara Acklin, David Scott
1967 Just Be Sincere
Whispers
300! 91
(3 Wo.)
43
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1967
B-Seite von I Don’t Want to Lose You
Autoren: Bernard Reed, Danny Reed, Othie Wright
I Don’t Want to Lose You
Whispers
300! 84
(3 Wo.)
11
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Januar 1967
Autoren: Carl Davis, Karl Tarleton
I’ve Lost You
Higher and Higher
300! 82
(4 Wo.)
35
(4 Wo.)
(Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher
Higher and Higher
11
SilberSilber

(11 Wo.)
6
(12 Wo.)
1
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1967
Grammy Hall of Fame
Platz 248 der Rolling Stone 500 (Liste 2011)[7]
Autoren: Carl Smith, Gary Jackson
Since You Showed Me How to Be Happy
I Get the Sweetest Feeling
300! 32
(6 Wo.)
22
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1967
Autoren: Floyd Smith, Gary Jackson, Gerald Sims
1968 For Your Precious Love
Manufacturers of Soul
300! 49
(7 Wo.)
26
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1968
mit Count Basie
Autoren: Arthur Brooks, Jerry Butler, Richard Brooks
Original: Jerry Butler & The Impressions, 1958
Chain Gang
Manufacturers of Soul
300! 84
(5 Wo.)
37
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1968
mit Count Basie
Autor und Original: Sam Cooke, 1960
I Get the Sweetest Feeling
I Get the Sweetest Feeling
2
(13 Wo.)
34
(8 Wo.)
12
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1968
Charteintritt in UK erst im Juli 1972
Autoren: Alicia Evelyn, Van McCoy
For Once in My Life
It’s All a Part of Love
300! 70
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Oktober 1968
Autoren: Orlando Murden, Ronald Miller
Original: Jean DuShon, 1966
1969 I Still Love You
300! 300! 39
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1969
Autoren: Carl Davis, Eugene Record
Helpless
Do Your Thing
300! 300! 21
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 1969
Autoren: Carl Davis, Eugene Record
1970 Let This Be a Letter (To My Baby)
This Love Is Real
300! 91
(2 Wo.)
34
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 1970
Autor: Eugene Record
(I Can Feel Those Vibrations)
This Love Is Real
This Love Is Real
300! 56
(11 Wo.)
9
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1970
Autoren: Jack Daniels, Johnny Moore
1971 Love Is Funny That Way
You Got Me Walking
300! 95
(3 Wo.)
18
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1971
Autoren: Floyd Smith, Ritchie Tufano
1972 You Got Me Walking
You Got Me Walking
300! 93
(3 Wo.)
22
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1972
Autor: Eugene Record
The Girl Turned Me On
You Got Me Walking
300! 300! 44
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1972
Autoren: Dennis Miller, Leo Graham
1973 Because of You
Beautiful Day
300! 300! 45
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1973
Autoren: Edward E. Little Jr., Jeff Perry
Sing a Little Song
300! 300! 95
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juli 1973
Autor: Desmond Dacres
1975 I Get the Sweetest Feeling / (Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher
25
(8 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: April 1975
Don’t Burn No Bridges
Nobody but You
300! 300! 91
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1975
mit The Chi-Lites
Autor: Romaine Anderson
1983 I Get the Sweetest Feeling (EP)
Best of Jackie Wilson
98
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: Juli 1983

Ab 1984 (postum)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dance
1986 Reet Petite (Shock Horror Mix)
4
(17 Wo.)
15
(12 Wo.)
3
(10 Wo.)
1
GoldGold

(17 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: November 1986
1987 I Get the Sweetest Feeling (Valentine Mix)
300! 300! 300! 3
SilberSilber

(11 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Februar 1987
(Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher (Cloud 9 Mix)
300! 300! 300! 15
(7 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: Juni 1987
Baby Workout (Party Mix)
300! 300! 300! 93
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: November 1987
2006 Funky Love
300! 300! 300! 300! 23
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 2006
Justin Michael feat. Jackie Wilson

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987: Higher & Higher
  • 1991: Shindig! Presents: Jackie Wilson

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B
Nummer-eins-Alben
Alben in den Top-10 01
Chartalben insgesamt 00 00 00 00 06 05

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Errungenschaft DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R&B Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dance
Nummer-eins-Singles 01 01
Singles in den Top-10 01 01 04 06 16
Chartsingles insgesamt 01 01 01 12 54 48 01

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Verkäufe Quellen
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (BPI) 2 1 0! P 950.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Chartquellen: Singles UK US1 US2
  2. a b c d Gold-/Platin-Datenbank UK
  3. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7.
  4. Joel Whitburn: Top R&B Albums 1965–1998, ISBN 0-89820-134-9.
  5. RS500 (Liste 2014)
  6. Joel Whitburn: Hot R&B Songs 1942–2010: 6th Edition, ISBN 978-0-89820-186-4.
  7. a b RS500 (Liste 2011)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]