Jacob Fabritius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jacob Fabritius (Schmidt) (* 1551; † 1. April 1629 in Danzig) war ein deutscher Theologe. Von 1580 bis 1629 war er Rektor am Akademischen Gymnasium Danzig und machte es zum Zentrum der reformierten Konfession.

Fabritius studierte Theologie an mehreren Universitäten und promovierte in Basel bei Johann Jakob Grynaeus 1576. Als Rektor des Danziger Gymnasiums war er zugleich Pastor der Trinitatiskirche und das Oberhaupt der Calvinisten im Streit mit den Lutheranern in Danzig.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sven Tode: Zwischen Gott und Welt. Obrigkeit und Seelsorger als Weltapostel? Jacob Fabritius und die Danziger Gesellschaft. In: Luise Schorn-Schütte, Sven Tode (Hrsg.): Debatten über die Legitimation von Herrschaft. Politische Sprachen in der Frühen Neuzeit. Oldenbourg Akademieverlag, Berlin 2006, ISBN 978-3-05-004207-7, S. 87–124.