Jacou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jacou
Jacon
Wappen von Jacou
Jacou (Frankreich)
Jacou
Region Okzitanien
Département Hérault
Arrondissement Montpellier
Kanton Montpellier - Castelnau-le-Lez
Gemeindeverband Montpellier Méditerranée Métropole
Koordinaten 43° 40′ N, 3° 55′ OKoordinaten: 43° 40′ N, 3° 55′ O
Höhe 45–85 m
Fläche 3,43 km2
Einwohner 6.756 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 1.970 Einw./km2
Postleitzahl 34830
INSEE-Code
Website http://www.ville-jacou.fr/

Rathaus von Jacou

Jacou (okzitanisch: Jacon) ist eine französische Gemeinde mit 6756 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Hérault in der Region Okzitanien. Sie gehört zum Arrondissement Montpellier und ist Teil des Kantons Montpellier - Castelnau-le-Lez. Die Einwohner werden Jacoumards genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacou liegt etwa fünf Kilometer nordnordöstlich von Montpellier. Umgeben wird Jacou von den Nachbargemeinden Teyran im Norden, Le Crès im Osten, Castelnau-le-Lez im Süden und Clapiers im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

860 wird der Ort erstmals urkundlich als Jocon erwähnt. 1144 wird die Petruskirche in der Cartulaire de Maguelone verzeichnet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 223 247 1.259 1.774 3.795 4.757 4.997 5.194

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Bocaud (auch Schloss von Jacou), 1618 errichtet, mit Umbauten Mitte des 18. Jahrhunderts, Monument historique 2000/2001

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der portugiesischen Gemeinde Sernancelhe besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jacou – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien