Jacqueline Bisset

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacqueline Bisset in Almaty (2007)

Jacqueline Bisset [ˌd͡ʒækəliːn ˈbɪsɪt]; eigentlich Winifred Jacqueline Fraser Bisset (* 13. September 1944 in Weybridge), ist eine britische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisset arbeitete zunächst als Fotomodell, bevor sie 1964 zum Film wechselte. Ihre zweite Rolle hatte sie 1966 in Roman Polańskis Film Wenn Katelbach kommt..., der in Berlin mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde. Spätestens mit ihrer Hauptrolle in François Truffauts Die amerikanische Nacht (1973) etablierte sie sich in Europa als Kinostar. Sie spielte an der Seite bekannter Darsteller wie Dean Martin, Steve McQueen, Burt Lancaster, Joseph Cotten, Paul Newman, Jon Voight, Marcello Mastroianni, Robert Shaw, Nick Nolte, Anthony Quinn, George Segal, Jean-Paul Belmondo, Charles Bronson, Frank Sinatra, Albert Finney und arbeitete mit Regisseuren wie Sidney Lumet, George Cukor, John Huston und Claude Chabrol.

Neben Kinofilmen spielte Bisset auch in Fernsehmehrteilern und Fernsehserien mit, unter anderem in Napoleon und Josephine. In Mr. & Mrs. Smith (2005) bekleidete sie eine Nebenrolle, die Szenen mit ihr wurden jedoch für die endgültige Fassung herausgeschnitten.[1]

Für ihre Rolle in der Fernsehserie Dancing on the Edge wurde sie 2014 mit dem Golden Globe als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie ausgezeichnet.

Bisset ist Taufpatin von Angelina Jolie.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jacqueline Bisset – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jacqueline Bisset in der Notable Names Database (englisch)