Jacqueline Emerson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jacqueline Emerson im August 2013 in Berlin

Jacqueline „Jackie“ Emerson (* 21. August 1994 in Washington D.C., Vereinigte Staaten) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle als Fuchsgesicht in Die Tribute von Panem – The Hunger Games.

Leben[Bearbeiten]

Emerson wurde 1994 in Washington, D.C. geboren. Sie ist die Tochter des Diplomaten John B. Emerson und der Anwältin Kimberly Marteau Emerson. Sie hat zwei jüngere Zwillingsschwestern.[1] Ihr Vater ist seit August 2013 US-Botschafter für Deutschland.

Ihre erste Sprechrolle erhielt sie 2006 als Tigerzwillinge in der Serie Ein Löwe in Las Vegas. Im Jahr 2011 entdeckte Gary Ross sie für Die Tribute von Panem – The Hunger Games, als er ein Video durchsah, in dem er Jugendliche zu dem dazugehörigen Buch von Suzanne Collins befragt hatte. Sie sprach für die Rolle der Fuchsgesicht vor und bekam diese dann schließlich auch.

Von 2006 bis 2007 spielte sie Keyboard und sang in der Band Devo 2.0.[2] 2011 nahm sie ihre erste Single Peter Pan auf. Ihr zweites Lied Catch Me If You Can wurde 2012 veröffentlicht.

2011 wurde Emerson an der Stanford University angenommen. Sie wird jedoch nicht vor September 2013 mit dem Studium beginnen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jacqueline Emerson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John B. Emerson ist neuer US-Botschafter bei tagesspiegel.de, abgerufen am 26. August 2013
  2. Jacqueline Emerson Talks Foxface, Her Future, And Devo 2.0 bei movieline.com, abgerufen am 27. August 2013