Jacqueline Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jacqueline Sue Scott (* 25. Juni 1931 in Sikeston, Missouri; † 23. Juli 2020 in Los Angeles, Kalifornien) war eine US-amerikanische Schauspielerin, die seit 1956 in mehr als 100 Filmen und Fernsehserien mitgespielt hat. Neben ihren Auftritten in Dutzenden Fernsehserien erlangte sie vor allem durch Rollen in Steven Spielbergs Debütfilm Duell sowie dem Thriller Der große Coup Bekanntheit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacqueline Scott wurde am 1. Januar 1932 in Sikeston im Scott County geboren. Sie besucht insgesamt 15 verschiedene Schulen, da ihr Vater berufsbedingt oft umziehen musste. Ihren Abschluss an der High School machte sie in Neosho.

Scott begann ihre Laufbahn als Schauspielerin in einer kleinen Theatergruppe in St. Louis, ehe sie nach New York zog und dort auch an größeren Theatern auftrat. Ihre erste Rolle am Broadway hatte sie mit The Wooden Dish an der Seite von Louis Calhern. Des Weiteren spielte sie in Inherit the Wind an der Seite von Paul Muni.

Ihre erste Filmrolle erhielt Scott 1958 in Macabre. Bereits zwei Jahre zuvor hatte sie ihren ersten Auftritt in einer Fernsehserie. Hierbei entdeckten sie die Produzenten des Films und verpflichteten Scott für die Rolle der Polly Baron.[1]

In den folgenden Jahren spielte sie Nebenrollen in mehreren weiteren Filmproduktionen, blieb aber vor allem im Fernsehen aktiv. Zu Scotts dortigen Auftritten zählten unter anderem neun Folgen der Westernserie Rauchende Colts in den Jahren 1959 bis 1972, in denen sie sowohl die Rolle der Abelia Johnson als auch die der Anne Madison verkörperte. Von 1964 bis 1967 war Scott gelegentlich als Donna Kimble Taft, der Schwester des Hauptcharakters Dr. Richard Kimble in Auf der Flucht zu sehen. Zwischen 1966 und 1973 wirkte sie in insgesamt vier Folgen der Krimiserie FBI mit. 1969 spielte sie eine Nebenrolle als Laurie Mills im Western Frank Patch – Deine Stunden sind gezählt an der Seite ihres Filmpartners Jimmy Lydon.

Einen ihrer bekanntesten Filmauftritte hatte Jacqueline Scott 1971 in Steven Spielbergs Debütfilm Duell, in dem sie die Rolle von Mrs. Mann, der Ehefrau des von Dennis Weaver verkörperten Hauptcharakters David Mann spielte. Der eigentlich nur für die Fernsehausstrahlung bestimmte Thriller wurde äußerst erfolgreich und verhalf Scott so zu größeren Rollen. So war sie unter anderem 1973 als Nadine Varrick im Thriller Der große Coup sowie 1977 im Tierhorrorfilm In der Gewalt der Riesenameisen zu sehen. 1987 verkörperte Scott die Rolle der Ruth Wilson in der Fernsehserie Reich und Schön. Bis 2004 spielte sie zahlreiche Gastauftritte in bekannten Serien und Sitcoms. Ihren letzten Filmauftritt hatte Scott 2009 in Sugar Boxx.

Scott war seit 1958 mit Gene Lesser verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder. Auch im hohen Alter trat sie für Interviews über ihre Schauspielkarriere auf, darunter im Frühjahr 2018 gemeinsam mit ihrer Schauspielkollegin Jan Shepard in der im Fernsehen und auf YouTube ausgestrahlten Serie A Word on Western über ihre Rollen in Rauchende Colts.

Jacqueline Scott starb am 23. Juli 2020 im Alter von 89 Jahren an einer Lungenkrebs-Erkrankung.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

soweit nicht anders erwähnt jeweils eine Folge

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jacqueline Scott – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview with Jacqueline Scott: The Classic TV Actress Discusses Raymond Burr, Walter Matthau, and Curly Hair. In: Classic Films and TV Café. 31. März 2016, abgerufen am 22. Mai 2019.
  2. Mike Barnes: Jacqueline Scott, Actress in 'The Fugitive' and 'Charley Varrick,' Dies at 89. In: The Hollywood Reporter. 28. Juli 2020, abgerufen am 29. Juli 2020.