Jacques Ernst Sonderegger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jacques Ernst Sonderegger (geboren 24. Dezember 1882 in Thusis; gestorben 17. Februar 1956 Bern) war ein Schweizer Maler und Grafiker.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonderegger studierte Rechtswissenschaften. Er war mit Alfred Kubin und Paul Klee,[1] den er auf James Ensor und Vincent van Gogh aufmerksam machte, befreundet. Sonderegger schuf ein von Jugendstileinflüssen geprägtes druckgrafisches Werk. Im Juni 1909 reiste er mit Hans Brühlmann nach Paris, wo die beiden im Erdgeschoss des Hôtel de Blois an der Rue Vavin 49 ein geräumiges Zimmer mit kleiner Küche bezogen. Während des Aufenthalts in Paris besuchten sie u. a. die Privatsammlungen von Auguste Pellerin, Ambroise Vollard, Paul Durand-Ruel und Wilhelm Uhde.

Herwarth Walden stellte 1913 das Aquarell Der Ausfall aus dem Kiosk aus dem Besitz von Klee auf dem Ersten Deutschen Herbstsalon aus.[2] Sondereggers Werk wurde und wird wenig beachtet. Eine erste Retrospektive fand 1974 in Bern statt. Im Bestand des Kubin-Hauses in Zwickledt wird eine größere Anzahl von Grafiken vom Oberösterreichischen Landesmuseum kuratiert (ca. 130 Objekte). Sondereggers Wohnorte waren Balgach und Pratval.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sonderegger, Jacques Ernst. In: Hans Vollmer (Hrsg.): Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 31: Siemering–Stephens. E. A. Seemann, Leipzig 1937, S. 274.
  • Eidgenössische Technische Hochschule (Zürich). Graphische Sammlung: Holzschnitte. Jacques Ernst Sonderegger, 1882–1956; Emil Burki, 1894–1952. Katalog, 1976.
  • Hommage à Jacques Ernest Sonderegger : Ausstellung. Galerie Art + Vision, Bern, 6. April – 4. Mai 1974. Katalog, Bern 1974.
  • Brigitte Heinzl: Das Kubinhaus in Zwickledt, seine Einrichtung und Sammlungen. In: Jahrbuch des Oberösterreichischen Musealvereines. 136a, Linz 1991, S. 287–291 (Werke im Kubin-Haus; zobodat.at [PDF; 5,8 MB]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sondereggers Einfluss auf Klee, siehe Stephan Dahme: „Den eigenen Garten bebauen…“. Paul Klees Illustrationen zu Voltaires „Candide“ als Durchbruch in der Entwicklung seines zeichnerischen Frühwerks (epub.ub.uni-muenchen.de PDF; 625 kB), Magisterarbeit LMU 2006.
  2. Katalog-Nummer 333, Erster Deutscher Herbstsalon: Berlin 1913. Galerie Der Sturm, Berlin 1913, Nachdruck, ISBN 3-88375-082-4.