Jagdquartett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Jagdquartett wird das Streichquartett B-Dur KV 458 von Wolfgang Amadeus Mozart bezeichnet.

Das Streichquartett B-Dur KV 458 von Wolfgang Amadeus Mozart erhielt seinen Beinamen „Jagdquartett“ wegen des Beginns des ersten Satzes mit einem Thema aus Dreiklängen im 6/8-Takt, einer zum Jagen auffordernden Musik. Es ist nicht verbürgt, dass Mozart selbst diesen Beinamen verwendete. Das Streichquartett gehört zu den sechs Haydn gewidmeten Streichquartetten (sogenannte Haydn-Quartette KV 387, 421, 428, 458, 464, 465).

Satzbezeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Allegro vivace assai
  2. Menuetto and Trio. Moderato
  3. Adagio
  4. Allegro assai

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]