Jagodnjak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jagodnjak
Wappen
Wappen
Jagodnjak (Kroatien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 45° 42′ 0″ N, 18° 34′ 48″ O
Basisdaten
Staat: Kroatische Flagge Kroatien
Gespanschaft: Flagge der Gespanschaft Osijek-Baranja Osijek-Baranja
Fläche: 105 km²
Einwohner: 2.040 (2011)
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+385) 031
Postleitzahl: 31324
Kfz-Kennzeichen: OS
Struktur und Verwaltung
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: 4 Dörfer
Website:
Jagodnjak.jpg

Jagodnjak (deutsch Katschfeld, ungarisch Kácsfalu) ist eine Siedlung und eine Gemeinde in der Gespanschaft Osijek-Baranja in Kroatien. 2011 lebten hier 2.040 Einwohner. Der Ort liegt im äußersten Osten Kroatiens nahe den Grenzen zu Ungarn und Serbien.

Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde besteht aus den Dörfern (Einwohner Stand 2001)

  • Bolman: 450
  • Jagodnjak: 1469
  • Majške Međe: 99
  • Novi Bolman: 129

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001 gab es im Ort[1]

  • Serben 64,72 %
  • Kroaten 26,65 %
  • Ungarn 2,88 %
  • Roma 1,18 %
  • Deutsche 0,55 %

und weitere Nationalitäten.

Als Muttersprache wurde angegeben

  • Serbisch 50,22 %
  • Kroatisch 46,16 %

Bis 1945 gab es einen Anteil von Deutschen im Ort (Kroatendeutsche).[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josef Angster (1834–1918), bedeutender österreichischstämmiger Orgelbauer in Ungarn

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche St. Nikolai, heute serbisch-orthodox
  • Kirche St. Nikolai, serbisch-orthodox, bis 1945 deutsche evangelische Kirche
  • Kirche St. Peter und Paul
  • Kirche St. Wenzel, römisch-katholisch

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Jagodnjak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Božidar Feldbauer: "Leksikon naselja Hrvatske (Prvi svezak)", Zagreb, 2004.
  2. Deutsche Gemeinde in Katschfeld (PDF)