Jaguar XE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaguar
Jaguar XE 20t R-Sport (seit 2015)

Jaguar XE 20t R-Sport (seit 2015)

XE
Produktionszeitraum: seit 2015
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine
Motoren: Ottomotoren:
2,0–5,0 Liter
(147–441 kW)
Dieselmotoren:
2,0 Liter
(120–177 kW)
Länge: 4672–4713 mm
Breite: 1850–1954 mm
Höhe: 1416–1436 mm
Radstand: 2835 mm
Leergewicht: 1435–1745 kg
Vorgängermodell Jaguar X-Type
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2015)[1] 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Der Jaguar XE (Codename X760)[2] ist ein Mittelklassemodell des britischen Herstellers Jaguar Land Rover, das im September 2014 seine Weltpremiere feierte[3] und seit dem 13. Juni 2015 in Deutschland zum Verkauf angeboten wird.[4] Der XE folgt dem von Frühjahr 2001 bis Ende 2009 produzierten X-Type in diesem Marktsegment nach.

Geschichte und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Heckansicht
Interieur
Jaguar XE 2-0

Der XE wurde im März 2014 auf dem Genfer Auto-Salon angekündigt und am 8. September 2014 in London der Öffentlichkeit gezeigt. Jaguar strebt mit diesem Modell an, sich dauerhaft in der automobilen Mittelklasse zu etablieren. Im Vereinigten Königreich wird das Automobil der Fahrzeugklasse compact executive cars zugerechnet. Für das Aussehen war Jaguars Chefdesigner Ian Callum verantwortlich.

Wie schon beim größeren Jaguar XF wird auch der XE für den chinesischen Markt in einer Langversion angeboten. Der XE L wird vom Chery-Jaguar Land Rover-Joint Venture gebaut und seit November 2017 verkauft.[5]

Produktion und Leichtbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XE wird im Werk von Jaguar Land Rover im englischen Solihull bei Birmingham produziert, das auf die Herstellung von Aluminiumfahrzeugen spezialisiert ist. Der Konzern stellt dort auch den Range Rover Sport her. Beim XE realisiert der Hersteller eine modulare Aluminiumstruktur, wobei bei der Produktion nicht wie beim Vorgängerfahrzeug eine modifizierte Ford-Plattform verwendet wird. Heute gehört Jaguar zum indischen Tata-Konzern, der die Unternehmung von Ford übernahm. Die Plattform erlaubt sowohl eine hinterradgetriebene Variante als auch ein allradgetriebenes Fahrzeug zu offerieren.

Dank der modularen Aluminium-Architektur des XE reduziert der Hersteller das Gewicht seiner Rohkarosserie auf nur 251 Kilogramm. Mit 75 Prozent verfügt der XE über den höchsten Aluminiumanteil seiner Klasse. Erstmals kommt dabei auch eine Aluminiumlegierung zum Einsatz, die zusätzliches Gewicht einspart und zur Widerstandsfähigkeit der Karosserie beiträgt. Abgeleitet aus der Abkürzung für recyceltes Aluminium (RC), besteht die hochfeste RC5754-Legierung fast vollständig aus wiederverwertetem Aluminium. 615 Roboter mit hochmodernen Kamerasystemen tragen in Solihull dazu bei, dass alle 78 Sekunden ein neuer Jaguar XE vom Band rollt.[6] Nach eigenen Angaben will Jaguar Land Rover den in der Herstellung verwendeten Anteil recycelter Metalle bis zum Jahr 2020 auf 75 Prozent steigern, um die CO2-Bilanz zu verbessern. Durch die Aluminium-Leichtbauweise konnten die Ingenieure den Schwerpunkt des XE senken und gleichzeitig eine Gewichtsverteilung von nahezu 50:50 realisieren. Je näher sich das Gewicht zur Mitte befindet, desto leichter lässt sich das Fahrzeug aufgrund des Massenträgheitsmoments manövrieren. Da bei Vorder- und Hinterachse viele Komponenten aus geschmiedetem oder hohl gebohrtem Aluminium gefertigt sind, entsteht eine steife und leichte Achse.[7] Gleichzeitig verfügt der XE über eine besonders steife Radaufhängung, die sich positiv auf die Fahrdynamik und auf das Noise Vibration Harshness (NVH)-Verhalten auswirkt. Aufgrund seines hohen Aluminiumanteils weist der XE eine Verwindungssteifigkeit von 22 kNm/Grad auf. Jaguar Land Rover setzt bei der Produktion auf Aluminiumdruckguss, um kleine Bauteile bestmöglich zu integrieren. An einem Federbeindom beispielsweise lassen sich so sechs bis zehn Bauteile im Vergleich zu einer konventionellen Karosserie einsparen. Ein weiterer Vorteil von Aluminium gegenüber Stahl ist eine Gewichtseinsparung von bis zu 40 Prozent.[8][9]

Ausstattung und Zubehör[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XE wird von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Ottomotor von Jaguar Land Rover oder einem Dieselmotor angetrieben. Die Motorenfamilie wird vom Hersteller als Ingenium bezeichnet.[10] Auch sind zwei 3,0-Liter-V-Motoren erhältlich: ein Ottomotor des Typs AJ wie im Jaguar F-Type und ein Dieselmotor des Typs AJD wie im Jaguar XF. Der XE wird anfänglich nur mit Hinterradantrieb verfügbar sein. Die Modelle werden mit einem Achtstufen-Automatikgetriebe von ZF oder mit einer Sechsgang-Handschaltung hergestellt. Das Fahrzeug ist mit einer Traktionskontrolle namens All Surface Progress Control ausgestattet, das vom Terrain Response System von Land Rover abgeleitet wurde. Die Innenausstattung des Automobils entspricht dem Anspruch eines Premiumproduktes.

Der Hersteller bietet drei Jahre Garantie inklusive drei Jahre Inspektionen.[11]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Modell XE E-Performance XE 20d XE 20d AWD XE 25d AWD XE 20t XE 25t XE 25t AWD XE 30t AWD XE S XE SV Project 8
Bauzeitraum seit 06/2015 seit 05/2016 seit 05/2017 seit 06/2015 06/2015–05/2017 seit 05/2017 seit 06/2017 06/2015–05/2017 seit 05/2017 seit 06/2017
Motortyp 4-Zylinder-Reihenmotor, Common-Rail-Diesel mit Turbolader und Direkteinspritzung 4-Zylinder-Reihen-Ottomotor mit Turbolader und Direkteinspritzung 6-Zylinder-V-Otto-Motor mit Kompressor und Direkteinspritzung 8-Zylinder-V-Otto-Motor mit Kompressor und Direkteinspritzung
Hubraum (cm³) 1999 1997 2995 5000
Leistung (kW/PS) 120 (163) bei 4000/min 132 (180) bei 4000/min 177 (240) bei 4000/min 147 (200) bei 5500/min 177 (240) bei 5500/min 184 (250) bei 5500/min 221 (300) bei 5500/min 250 (340) bei 6500/min 280 (380) bei 6500/min 441 (600) bei 6500/min
Maximales Drehmoment (Nm) 380 bei 1750–2500/min 430 bei 1750–2500/min 500 bei 1500/min 280 bei 1750–4000/min(1) 340 bei 1750–4000/min 365 bei 1200–4500/min 400 bei 1500–4500/min 450 bei 4500/min 450 bei 3500–4500/min 700 bei 3500–5000/min
Antrieb, serienmäßig Hinterradantrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Allradantrieb
Getriebe, serienmäßig 6-Gang-Handschaltung 8-Stufen-Automatik
Getriebe, wahlweise 8-Stufen-Automatik
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 227 (227) 231 (228) 225 250 238 250 322
Beschleunigung 0–100 km/h (s) 8,4 (8,2) 7,8 (7,8) 7,9 6,1 7,1 6,8 6,3 6,2 5,5 5,1 5,0 3,7
Leergewicht in kg 1450 1505 1615 1650 1515–1540 1520–1540 1540 1595 1620 1635 1655 1745
Verbrauch kombiniert (l/100km) 3,8 D (4,1 D) 4,2 D (4,2 D) 4,7 D 5,2 D 6,3 S 7,5 S 6,3 S 6,8 S 6,9 S 8,1 S 11,0 S
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6
1 geändertes Drehmoment von 09/2015–02/2017 320 Nm bei 1750–4500/min und seit 02/2017 320 Nm bei 1200–4500/min

Infotainment und Konnektivität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch seine aus In Control Apps, InControl Remote, InControl Secure und InControl Wi-Fi bestehenden InControl-Technologien vernetzt Jaguar den XE mit dem Fahrer und seiner Umwelt. InControl Apps ermöglicht die Integration von Smartphones sowohl mit iOS- als auch mit Android-basierten Betriebssystemen in die Fahrzeugumgebung. Apps lassen sich auf einem optionalen 8-Zoll-Touchscreen übertragen.

Den Fernzugriff auf Fahrzeugdaten und Anwendungen ermöglicht die InControl Remote-App. Eine Erinnerungs-SMS bei unverschlossenen Wagentüren oder eine schnelle Ortung des geparkten Fahrzeugs sind ebenfalls möglich wie ein automatischer Notruf (ECall). InControl Secure informiert den Halter, sollte sich sein Fahrzeug unerlaubt bewegen und meldet bei Freigabe die Standortdaten den zuständigen Behörden. Der fahrzeugeigene 3G-Hotspot InControl-WiFi bietet einen Internetzugang für bis zu acht verschiedene Geräte wie Smartphones, Tablets oder Laptops.

Ein optionales digitales Stereo-Kamerasystem mit Verkehrszeichenerkennung überwacht den Verkehr rund um das Fahrzeug und zeigt dem Fahrer Informationen auf einem lasergestützten Head-Up-Display an. Ein autonomer Notbremsassistent erkennt drohende Auffahrunfälle und warnt den Fahrer mittels akustischer und visueller Hinweise, bevor er automatisch eine Vollbremsung einleitet.[12]

XE SV Project 8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jaguar XE SV Project 8
Heckansicht

Auf dem Goodwood Festival of Speed Ende Juni 2017 präsentierte Jaguar mit dem XE SV Project 8 das stärkste Modell des Automobilherstellers, das je in Serie gebaut wurde. Nach dem F-Type Project 7 ist dies das zweite Fahrzeug, das von der Abteilung Special Vehicle Operations (SVO) entwickelt wurde. Vom F-Type Project 7 übernimmt das auf 300 Exemplare limitierte Sondermodell auch den Antrieb. Der Fünfliter-V8-Ottomotor leistet gegenüber dem Roadster durch eine neue Motorsoftware, einer besseren Luftführung und einer neuen Auspuffanlage nochmals 18 kW (25 PS) mehr und erreicht so eine Spitzenleistung von 441 kW (600 PS). Damit beschleunigt der 1745 kg schwere XE SV Project 8, den es nur als Linkslenker und mit Allradantrieb geben wird, in 3,7 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h.[13]

Im Herbst 2017 umrundete der XE SV Project 8 die Nordschleife des Nürburgrings in 7:21:23 Minuten. Damit löste das Fahrzeug den Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio als schnellste viertürige Serienlimousine auf der Rennstrecke ab.[14]

Zulassungszahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Verkaufsjahr 2015 wurden in der Bundesrepublik 1.675 Jaguar XE neu zugelassen. 2016 waren es 2.764 und 2017 1.949 Fahrzeuge.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jaguar XE – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnis des Jaguar XE beim Euro-NCAP-Crashtest (2015)
  2. Ray Massey: Revealed: The 'baby' Jaguar XE which the UK manufacturer hopes will win over the world's middle classes from the BMW 3-Series. In: This Is Money. 4. März 2014. Abgerufen am 4. März 2014.
  3. auto motor und sport: Alles über Jaguar XE vom 1. Oktober 2014
  4. Information des Jaguar Media Centers vom 5. Juni 2015
  5. Joey Wang: First Official Image Of The Jaguar XEL For China. In: carnewschina.com. 16. Oktober 2017. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  6. Jaguar.com, aufgerufen am 13. März 2015
  7. Kurier.at, Jaguar XE: Erster Blick unters Blech, aufgerufen am 13. März 2015
  8. Auto.de, Interview: Jaguar Land Rover sieht Alu auch in Zukunft vor Karbon, aufgerufen am 13. März 2015
  9. Die Welt.de, Dieses Alu-Auto ist eine technische Revolution, aufgerufen am 13. März 2015
  10. Chris Ebbs: New Jaguar saloon to be called XE. In: Auto Express. 4. März 2014. Abgerufen am 4. März 2014.
  11. Auto.de: Jaguar XE kommt im Juni vom 28. Januar 2015
  12. Klaus-Dieter Flörecke: Automobilwoche Kongress 2014: "Das Auto wird funktionieren wie ein Smartphone". vom 13. November 2014
  13. Roman Domes: Mit 600 PS der stärkste Jaguar aller Zeiten. In: auto motor und sport. 28. Juni 2017. Abgerufen am 28. Juni 2017.
  14. Jaguars Project 8 die schnellste Serienlimousine. 29. November 2017; abgerufen am 29. November 2017.