Jainvillotte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jainvillotte
Jainvillotte (Frankreich)
Jainvillotte
Region Grand Est
Département Vosges
Arrondissement Neufchâteau
Kanton Neufchâteau
Gemeindeverband Communauté de communes de l’Ouest Vosgien
Koordinaten 48° 15′ N, 5° 42′ OKoordinaten: 48° 15′ N, 5° 42′ O
Höhe 303–450 m
Fläche 7,44 km2
Einwohner 78 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 88300
INSEE-Code

Jainvillotte ist eine französische Gemeinde mit 78 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Vosges in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Neufchâteau und zum Kanton Neufchâteau.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jainvillotte liegt am nordöstlichen Rand der Landschaft Bassigny, etwa 13 Kilometer südlich von Neufchâteau am Fluss Anger. Umgeben wird Jainvillotte von den Nachbargemeinden Circourt-sur-Mouzon im Norden, Landaville im Nordosten, Lemmecourt und Beaufremont im Osten, Gendreville im Süden, Sartes im Südwesten sowie Pompierre im Westen. Das 7,44 km² umfassende Gemeindeareal ist waldreich (Bois Saint-Charles, Bois de la Combe Morée).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet um Jainvilotte war Teil des ehemaligen Herzogtums Bar. Frühe Schreibweisen des Ortsnamens waren Janivillula, Jainvellotte und Jainvlotte, ehe sich ab dem Jahr 1574 Jainvillotte durchsetzte. Am Anfang des 18. Jahrhunderts gehörte Jainvillotte zur Vogtei Bassigny, ab 1790 während der Französischen Revolution kam das Dorf zum neuen Distrikt Neufchâteau. Kirchlich war Jainvillotte abhängig vom Abt in Saint-Mihiel und war Teil der Pfarrei Neufchâteau.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 100 96 96 102 77 89 91 78

Die kleine Gemeinde hatte in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts immer über 300 Bewohner.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Michel aus dem 12. und 13. Jahrhundert
  • Kapelle Notre-Dame -de-Pitié aus dem 14. Jahrhundert

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jainvillotte auf Vosges-archives.com (Memento des Originals vom 24. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vosges-archives.com (französisch, pdf-Datei)
  2. Statistik auf cassini.ehess.fr